BPOLD-H: Neuer Präsident der Bundespolizei für Niedersachsen, Hamburg und Bremen

Bundespolizeidirektion Hannover

Hannover / Niedersachsen / Bremen / Hamburg (ots)

Am heutigen Freitag fand die Verabschiedung von Herrn Thomas Przybyla, Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover in Hannover statt. Als Nachfolger wurde Herr Michael Schuol vorgestellt.

Przybyla, gebürtig aus Schleswig-Holstein, verheiratet, Vater von drei Kindern und Großvater, beendet nach 42 Dienstjahren seine aktive Laufbahn und geht nun mit Ablauf des Novembers in den Ruhestand.
Innerhalb der Bundespolizei blickt er auf einen großen Erfahrungsschatz zurück.

Herr Przybyla leitete vor seiner Tätigkeit in Hannover unter anderem die Abteilung für Internationale Zusammenarbeit im Bundespolizeipräsidium in Potsdam und war zuvor auch Präsident in Koblenz.

Im Direktionsbereich ist er kein Unbekannter. Unter anderem war er Einsatzleiter bei der EXPO 2000 in Hannover und Polizeiführer beim OSZE-Ministerratstreffen 2016 und beim G-20 im Jahr 2017 in Hamburg. Als Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover fiel die Sicherheit an den Bahnhöfen und Flughäfen in Niedersachsen, Hamburg und Bremen, sowie auch für die niedersächsische Grenze zu den Niederlanden in seinen Zuständigkeitsbereich.

Herr Przybyla hob in seinem Rückblick als Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover mit den rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter anderem die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sowie die positiven Entwicklungen der Behörde, wie beispielsweise dem Personalzuwachs, hervor und dankte seinen Wegbegleitern.
Zitat Przybyla:
„Für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen, Hamburg und Bremen leisten wir einen guten Beitrag. Ich verabschiede mich mit einem guten Gefühl in den Ruhestand und bin mir sicher, dass mein Nachfolger diesen Weg weiter fortsetzen wird.“

Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, verabschiedete Herrn Przybyla im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung mit rund -130- Gästen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, sowie von benachbarten Behörden und ausländischen und inländischen Partnern. Er dankte ihm für die erfolgreiche Führung der für Niedersachsen, Bremen und Hamburg zuständigen Bundespolizeidirektion.

Zitat Dr. Romann: „Präsident Przybyla hat die Bundespolizeidirektion Hannover überlegt, mit norddeutscher Gelassenheit und mit dem Blick auf die Menschen geführt. Dafür danke ich ihm sehr!“

Zugleich wurde Herr Michael Schuol in das Amt des neuen Präsidenten der Bundespolizeidirektion Hannover durch Herrn Dr. Romann benannt/eingeführt (mit Wirkung vom 1. Dezember 2022).
Zitat Dr. Romann: „Herrn Schuol wünsche ich für die bevorstehenden verantwortungsvollen Aufgaben viel Erfolg, und das stets erforderliche Quäntchen Glück.“

Herr Schuol (54) ist verheiratet und zweifacher Vater. Geboren in Schleswig-Holstein, war er jahrelang beruflich im Rheinland tätig und ist seit fast drei Jahren als Ständiger Vertreter des Präsidenten der Bundespolizeidirektion Hannover bereits in der Lüneburger Heide wohnhaft.

Auch er blickt auf einen großen Erfahrungsschatz zurück.
Neben einigen Auslandsverwendungen leitete er verschiedene Flughafendienststellen, war Stabsbereichsleiter und auch im Bundesministerium des Innern im Bereich „Führungs- und Einsatzangelegenheit der Bundespolizei“ tätig.

Zitat Schuol:

„Die gegenwärtigen Entwicklungen zeigen, dass die Bundespolizeidirektion Hannover weiterhin vor großen Herausforderungen steht. Nach wie vor ist es wichtig, den Bürgerinnen und Bürgern das größtmögliche Maß an Sicherheit auf unseren Flughäfen, Bahnhöfen und an der Grenze zu gewährleisten. Diese Aufgabe nehme ich gerne an und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.“

Hinweis:

Die Bundespolizeidirektion Hannover nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Niedersachsen, Hamburg und Bremen wahr und beschäftigt insgesamt rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Die Aufgabenerfüllung nach dem Bundespolizeigesetz umfasst u.a. die polizeiliche Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs (Land, Luft, See und Bahn), bahnpolizeiliche Aufgaben auf dem Gebiet der Bahnanlagen des Bundes sowie dem Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Luftverkehrs. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Hannover, Flughafen Hannover, Bremen, Bad Bentheim, Hamburg, Flughafen Hamburg die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Hamburg sowie die Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Hannover
Möckernstraße 30
30163 Hannover
-Pressestelle-
Jörg Ristow
Telefon: 0511 67675-4101
E-Mail: presse.hannover@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*