Brand in Einfamilienhaus – Drei Personen verletzt

Detmold / Pixabay Symbolbild Feuerwehr im Einsatz

NIEDERNBERG, LKR. MILTENBERG. In der Nacht zum Donnerstag sind bei einem Brand in einem Einfamilienhaus insgesamt drei Bewohner leicht verletzt worden. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Brandursache ist noch unklar.

 

Gegen 02:30 Uhr war der Notruf über die Integrierte Leitstelle bei der Unterfränkischen Polizei eingegangen. Bei Eintreffen einer Streife der Obernburger Polizei war die Feuerwehr bereits vor Ort und keine Personen mehr im Anwesen im Stadtweg. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde die 32-jährige Bewohnerin aufgrund von Rauchentwicklung wach, offenbar hatte ein Möbelstück aus noch unbekannter Ursache Feuer gefangen. Der ebenfalls 32 Jahre alte Bewohner schaffte es, das Feuer abzulöschen. Auch die Holzvertäfelung an der Treppe wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Der Schaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt. Vor Ort waren die Feuerwehren Niedernberg und Großwallstadt, außerdem drei Rettungswagen und ein Notarzt. Drei Erwachsene erlitten eine Rauchgasvergiftung, zwei Kinder blieben unverletzt. Alle wurden aber zur Beobachtung in eine Aschaffenburger Klinik gebracht. Was letztendlich das Feuer im Erdgeschoss des Einfamilienhauses ausgelöst hat ist jetzt Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Diese führt die Polizeiinspektion Obernburg.

PP Unterfranken

Bilder Weinfest Schöpple in der Wertheimer Altstadt 04.07.2015