Bundespolizei fehlen 205 Millionen Euro zur Sanierung von Dienststellen – Minister Horst Seehofer muss umsteuern

lukasbecker / Pixabay Polizei

Saarbrücken (ots)

Zahlreiche Liegenschaften der Bundespolizei sind offenbar in einem miserablen Zustand. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwoch) berichtet, werden 205 Millionen Euro nur für die Sanierung der 268 Dienststellen benötigt, die in der Verantwortung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben liegen. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die der Zeitung vorliegt.

Instandsetzungsbedarf gibt es demnach bei Abwasseranlagen, Dächern, Heizungsanlagen oder Hubschrauberlandeplätzen. Insgesamt verfügt die Bundespolizei über 483 Liegenschaften. 215 davon wurden von anderen Eigentümern wie der Bahn angemietet. Über deren Lage hat das Ministerium keinen Überblick.

Der Zustand der eigenen Liegenschaften könne als „noch weitgehend hinreichend bewertet werden“, heißt es in dem Papier. FDP-Innenexperte Benjamin Strasser sagte der Zeitung, das bedeute „nichts Gutes“. Minister Horst Seehofer (CSU) reiche es wohl, „dass es in die Gebäude nicht hineinregnet und die Heizung einigermaßen funktioniert“. Strasser forderte den Minister auf, zügig umzusteuern.

 

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012