Bundespolizeidirektion München: Festnahme nach Widerstand / Frau verletzt sich selbst …

Bundespolizeidirektion München

München (ots)

Nach einem durch die Bundespolizei erteilten Platzverweis für den Münchner Hauptbahnhof leistete ei-ne 32-Jährige Widerstand und schlug nach den Beamten. In den Gewahrsamsräumen der Polizeiwache verletzte sie sich mit einem Drahtbügel ihres BHs selbst.
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (23. September) erhielt eine 32-jährige Deutsche mehrfach einen Platzverweis, weil sie u.a. im Bahnhofsgebäude rauchte und sich aggressiv verhielt. Als sie gegen 02:15 Uhr erneut durch ihr ungebührliches Verhalten auffiel und sich weigerte den Bahnhof zu verlassen, brachten Beamte der Bundespolizei sie unter Anwendung einfacher körperliche Gewalt aus dem Bahnhof. Dabei schlug die Landshuterin plötzlich um sich und musste zu Boden gebracht werden. Bei der anschließenden Fesselung versuchte sie einen Beamten in die Hand zu beißen. Weiterhin versuchte sie mehrmals ihren Hund auf die Polizisten zu hetzen. Ein Polizist hielt den Hund zurück. Die Beamten brachten die Frau zur Wache, wo ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,4 Promille ergab. Die Staatsanwaltschaft München I ordnete eine Blutentnahme sowie eine Vorführung beim Haftrichter an. Zwischenzeitlich kratzte sich die Frau mit einem Bügel aus ihrem BH in den Gewahrsamsräumen den Arm auf und versuchte Teile einer Decke zu verschlucken. Mit einem Rettungswagen kam die 32-Jährige in ein Krankenhaus, wo die Wunde genäht wurde. An-schließen wurde sie aufgrund der Eigengefährdung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Bei der Festnahme verletzte sich ein 35-jähriger Polizist leicht am Knie und am Arm, war aber weiterhin dienstfähig. Der Hund der Frau wurde vorerst in einem Tierheim untergebracht.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*