Burg Wertheim : Schlossfestspiele gastieren in Wertheim und Musikalische Weinprobe mit Sandi Kuhn

[easy-social-share buttons="facebook,whatsapp,messenger,twitter,google,mail,more,pinterest,tumblr,vk,love,xing,blogger,aol,livejournal" morebutton="1" morebutton_icon="plus" counters=1 style="button" point_type="simple"]
Vorstellung des Programms im Rahmen eines Pressegesprächs im Rathaus (v.l.): Manuela Erbacher, Büro des Oberbürgermeisters, Bürgermeister Wolfgang Stein, Thomas Wördehoff, Intendant und Geschäftsführer der LSF sowie Margret Findeisen, Pressesprecherin der LSF. Foto: Stadt Wertheim

 

 

 

Sandi Kuhn. Foto: Veranstalter

 

Zwei Konzerthöhepunkte stehen am Wochenende, 12. und 13. Mai, bevor: Die Ludwigsburger Schlossfestspiele (LSF) gastieren zum 21. Mal im Außenspielort Wertheim. Sowohl für die Musikalische Weinprobe mit Sandi Kuhn am Samstag auf der Wertheimer Burg als auch für das Wandelkonzert im Kloster Bronnbach am Sonntag gibt es noch Karten. Über das Festspielprogramm informierte Bürgermeister Wolfgang Stein im Rathaus gemeinsam mit dem Intendanten und Geschäftsführer der LSF, Thomas Wördehoff und Manuela Erbacher, zuständig für Kultur bei der Stadtverwaltung.

 

 

In außergewöhnlichem Ambiente findet die musikalische Weinprobe auf der Wertheimer Burg am Samstag, 12. Mai, um 18.30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Löwensteiner Bau. Die Musik von Sandi Kuhn gleicht einem guten Wein. Wer versucht ihn in Worte zu fassen, wird schnell an seine Grenzen stoßen. Ein Genuss sind die vollmundigen Klänge des Jazzmusikers und seiner Band auf jeden Fall. Auf ganz neue Weise lassen sich die Musiker auf der Burg Wertheim bei der musikalischen Weinprobe der LSF von der geselligen Atmosphäre inspirieren.

Am Sonntag, 13. Mai, erfüllen die LSF Kloster Bronnbach ab 18 Uhr wieder mit Musik. Wenn sie zum Wandelkonzert laden, dann ergänzt festliche Musik das außergewöhnliche Ambiente im Kloster Bronnbach. Eröffnet wird der musikalische Spaziergang durch die prächtigen Räume der ehemaligen Zisterzienserabtei mit der jungen Cellistin Raphaela Gromes. Sie empfängt ihr Publikum im schmucken Josephsaal mit den elegischen Melodien aus Richard Strauss’ Cellosonate und einer virtuosen Paraphrase über den „Barbier von Sevilla“. In der Klosterkirche stimmt das Posaunenquartett der Schlossfestspiele andere Töne an: Musik von Giovanni Gabrieli und Anton Bruckner sowie des schwedischen Jazz-Posaunisten Folke Rabe erfüllt den barocken Kirchenraum. Zum Abschluss geleitet das Duo Arparimba sein Publikum im Bernhardsaal mit den sphärischen Klängen von Marimbafon und Harfe quer durch die Epochen.

Karten für beide Konzerte gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei den Fränkischen Nachrichten, Schmiederstraße 19 in Tauberbischofsheim, Telefon 09341/83141 sowie bei den LSF, Telefon 07141/939636. Weitere Informationen unter www.schlossfestspiele.de.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie FotoShooting – Making of – mit Hardy Krüger junior und BMW designten Denim Bike im Wertheim Village , 14.09.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen