DHL Fashion verliert Großkunden Karstadt – Sorgen um Tausende Arbeitsplätze

skeeze / Pixabay


WAZ:

Essen (ots) – Die meisten der bundesweit gut 3000 Beschäftigten des Modelogistikers DHL Fashion sorgen sich um ihre Arbeitsplätze. Vor einigen Tagen haben die Mitarbeiter nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe) erfahren, dass ihnen der größte Kunde wahrscheinlich abhandenkommt: Karstadt will die Logistik-Verträge mit der Post-Tochter DHL offenbar nicht verlängern. „Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass die Verträge mit Karstadt zum 31. März 2020 enden werden“, sagte ein DHL-Sprecher der WAZ. Von Karstadt gab es am Montag auf Nachfrage keine Aussage dazu.

Die DHL Fashion GmbH wickelt bundesweit für Karstadt die Mode-Logistik ab. Die Kleidung wird mit Preisschildern etikettiert, teilweise gebügelt, verpackt und geliefert. Wichtige Lager mit vielen Hundert Beschäftigten stehen etwa in Essen und Unna, wo nach WAZ-Informationen bisher 70 bis 90 Prozent der Aufträge vom Essener Warenhaus-Konzern kommen. Was nach dem Ende des wichtigen Karstadt-Vertrages mit den Arbeitsplätzen bei DHL Fashion geschieht, ließ die Post-Tochter am Montag offen.

 

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012