Die Bayerische Polizei – Corona in Niederbayern: Wochenendrückblick der Polizei

NIEDERBAYERN. Die engmaschigen Kontrollen zur Überwachung der Einhaltung derzeit geltender Corona-Regeln wurden auch am zurückliegenden Wochenende mit hoher Intensität fortgesetzt. Im Fokus lagen erneut die Bereiche Gastronomie, Veranstaltungen und sonstige Freizeiteinrichtungen.

Sechs Landkreise im Regierungsbezirk Niederbayern haben mittlerweile den kritischen Inzidenzwert von 1.000 überschritten. Dementsprechend wurden und werden die Kontrollen in den besonders betroffenen Regionen weiter intensiviert. Die Niederbayerischen Polizeidienststellen waren von Freitag bis Sonntag täglich mit fast 200 Kräften im Einsatz und haben rund 800 Kontrollen durchgeführt.

Besondere Vorkommnisse:

  • Das Landratsamt Rottal-Inn und die Polizeiinspektion Eggenfelden haben nach Bekanntwerden einer geplanten Party in Eggenfelden den Kontakt zum Veranstalter gesucht. Die Veranstaltung, zu der mehrere hundert Gäste erwartet wurden, wurde nach mehreren Gesprächen zwischen Behörden und Veranstalter im Vorfeld noch abgesagt.
  • Die Polizeiinspektion Kelheim hat am Samstag eine Gaststätte kontrolliert, in der sich einer Mitteilung zufolge mehrere ungeimpfte Personen treffen wollten. Von einigen Gästen konnten Personalien erhoben werden, einen G-Nachweis konnten sie nicht vorweisen. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Identität aller anwesenden Personen, führt die Polizeiinspektion Kelheim in enger Abstimmung mit der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde.

In den kommenden Tagen werden die niederbayerischen Polizeiinspektionen wieder von der Bayerischen Bereitschaftspolizei und von den niederbayerischen Zentralen Einsatzdiensten bei den Kontrollen unterstützt. Vor allem in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Rottal-Inn wird die Kontrolldichte erhöht, aber auch in den übrigen niederbayerischen Städten und Landkreisen erhalten die Polizeiinspektionen personelle Unterstützung. Festgestellte Verstöße werden weiterhin konsequent geahndet.


Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, 09421/868-1021
Veröffentlicht am 22.11.2021, 15:45 Uhr

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*