Die Bayerische Polizei – Medieninfo Nordschwaben

2370 – Brand einer Hackschnitzelheizung

Stadtbergen – Bereits am Freitagnachmittag (19.11.2021) kurz nach 14.00 Uhr, geriet das Hackschnitzelheizwerk einer Sporthalle Am Sportpark in Brand. Der anhaltende Schwellbrand konnte von den Feuerwehrkräften erst nach und nach endgültig gelöscht werden, wobei der Einsatz rund 30 Stunden in Anspruch nahm. Der Schaden (primär verbrannte Hackschnitzel, zerstörter Holzboden und ein Fenster) wurde vorab auf rund 40.000 Euro geschätzt. Als mögliche Brandursache wird ein technischer Defekt, vermutlich im Bereich der Hackschnitzelförderschnecke, angenommen. Die Ermittlungen hierzu dauern allerdings noch an.

Während der Löscharbeiten wurden die Turnhalle und das Hallenbad geräumt, Personen kamen aufgrund des Brandes nicht zu Schaden. Die Zu- und Abfahrtswege dorthin wurden vorübergehend gesperrt.


2371 – Kellerbrand

Stadtbergen – Am Samstag (20.11.2021) gegen 22.40 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Kellerbrand in die Mittlere Feldstraße gerufen. Dort war in einem Einfamilienhaus von einem Nachbarn Rauchentwicklung festgestellt worden. Der Brandherd konnte von den Feuerwehrkräften mit Schaumlöschmittel gelöscht werden, ohne dass weitere Räumlichkeiten in Mitleidenschaft gezogen wurden. Brandausbruch war im dortigen Saunaraum, der Schaden dürfte sich ersten Einschätzungen zufolge um die 20.000 Euro belaufen. Personen wurden nicht verletzt. Die genaue Brandursache konnte noch nicht geklärt werden, möglicherweise ist ein technischer Defekt in diesem Bereich brandursächlich.


2372 – Brandfall ohne Personenschaden 

Horgau-Bieselbach – Zu einem Brand in den Kellerräumlichkeiten einer Werkstatt kam es am Samstag, den 20.11.2021, 09.50 Uhr. Der 47-jährige Werkstattinhaber befand sich zum Zeitpunkt des Brandes mit einem Bekannten in der Räumlichkeit als plötzlich der Strom ausfiel. Als sich der 47-Jährige in den Keller begab, um die Sicherung für das Gebäude wieder einzuschalten, fand er den Keller bereits leicht verraucht vor. Löschversuche mittels eines Feuerlöschers verliefen erfolglos. Ausgangspunkt für die Rauchentwicklung war eine Zusatzheizung für eine Lackierkabine, wobei die Heizung komplett ausbrannte. Personen wurden durch den Brandfall nicht verletzt; es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Vor Ort waren die Feuerwehren von Zusmarshausen, Horgau und Horgauergreut mit rund 60 Einsatzkräften.


2373 – Tödlich verunglückte Person bei Umbauarbeiten 

Horgau-Horgauergreut – Zu einem tragischen Unglück mit Todesfolge kam es am gestrigen Samstag, den 20.11.2021, gegen 09.00 Uhr in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Horgauergreut. Ein 49-Jähriger führte an einem alten Stadel Abbrucharbeiten an einer Mauer durch. Der Mann entfernte hierzu mit einem Borhammer Mauerteile. Dabei stürzte die Mauer unkontrolliert in den Hof des Anwesens und begrub den Mann teilweise unter sich. Zwei Beamten der Polizeiinspektion Zusmarshausen und zwei weiteren Ersthelfern gelang es dann unter Zuhilfenahme von Stangen, den unter mehreren Hundert Kilo schweren Mauerteilen liegenden, bewusstlosen Mann herauszuziehen und Erste Hilfe zu leisten. Der schwer verletzte Mann wurde durch einen hinzu gerufenen Rettungsdienst unter laufender Reanimation in das Universitätsklinikum Augsburg gebracht, wo er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag.


2374 – Schleierfahnder mit gutem Riecher

BAB A8 / Bereich Adelzhausen / Fahrtrichtung Stuttgart – Fahndungskräfte der VPI Augsburg hielten Samstagnacht gegen 23.15 Uhr einen Mitsubishi an und kontrollieren anschließend Fahrer und Beifahrer mit Wohnsitz in Hessen. Hierbei stellte sich bei der Fahrzeugdurchsuchung heraus, dass in der Tasche des 20-jährigen Beifahrers Drogenutensilien mit entsprechenden Anhaftungen sowie ein Döschen mit Haschisch (im einstelligen Grammbereich) mitgeführt wurden. Beim 28-jährigen Fahrer verlief ein Urintest positiv auf THC, woraufhin der Fahrer auch gleich einen Betäubungsmittelkonsum am Vortag einräumte. Auch bei ihm wurden Drogenutensilien aufgefunden und sichergestellt. Beide werden nun wegen der entsprechenden Drogendelikte angezeigt. Der Fahrer wird sich zusätzlich noch u.a. wegen Urkundenfälschung verantworten müssen, da er bei der Kontrolle eine offenbar gefälschte Impfbescheinigung mit sich führte. Auch diese wurde sichergestellt, eine Weiterfahrt wurde – aufgrund des vorherigen Drogenkonsums – für die nächsten 24 Stunden untersagt.


2375 – Betrunkener Autofahrer 

Aichach-Ecknach – Am Samstag, den 20.11.2021 gegen 02:20 Uhr wurde ein BMW-Fahrer in der Augsburger Straße, Höhe Pfarrer-Steinacker-Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei dem aus Aichach stammenden 22-jährigen Fahrzeugführer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Bei dem Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein beschlagnahmt; er wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.


2376 – Schilderdiebe auf frischer Tat gestellt 

Lauingen – Eine Streifenbesatzung der Polizei Dillingen konnte am Samstag (20.11.2021) kurz nach Mitternacht vier männliche jugendliche Fahrradfahrer im Alter zwischen 16 und 18 Jahren im Bereich der Johannesstraße in Lauingen feststellen, die Verkehrszeichen und Warnbaken bei sich hatten. Drei der Jugendlichen ergriffen sofort die Flucht und ließen das Diebesgut vor Ort zurück. Ein Jugendlicher blieb am Tatort zurück, ein zweiter Jugendlicher kam während der weiteren Ermittlungen zurück. Die restlichen beiden Täter konnten zwar nicht mehr angetroffen werden, deren Personalien sind aber bekannt. Das entwendete Baustellenmaterial hat einen Wert von ungefähr 200 Euro. Beide vor Ort angetroffenen Beschuldigten waren alkoholisiert.


2377 – Einbruch in Vereinsheime und Kindergarten 

Gundelfingen – Ein bislang unbekannter Täter brach im Zeitraum vom 18.11.2021 bis 19.11.2021 in das Tennisheim, das Vereinsheim der Eisstockschützen und in den Bauwagen vom Waldkindergarten in Gundelfingen ein. Im Tennisheim und bei den Eisstockschützen wurde jeweils erfolglos versucht den jeweiligen Getränkeautomat aufzuhebeln. Bei den Eisstockschützen wurde zudem der Getränkeautomat auch noch umgeworfen. An beiden Objekten wurden Türen aufgehebelt. Nach jetzigen Erkenntnissen wurde in den Vereinsheimen nichts entwendet. Es entstand jedoch ein enormer Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Vermutlich mit einem Schraubenzieher wurde eine Eingangstür vom Bauwagen des Waldkindergartens aufgebrochen. Dort wurde ein Rucksack im Wert von etwa 10 Euro entwendet.

Hinweise bitte an die PI Dillingen unter 09071/56-0.

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*