Die Bayerische Polizei – Schwertransport kollidierte auf Südwesttangente mit Brücke

NÜRNBERG. (1666) Am Mittwochabend (07.12.2021) kollidierte ein Schwertransport auf der Südwesttangente mit der Brücke an der Abfahrt nach Gebersdorf. Die entstandenen Beschädigungen bedingen derzeit Verkehrssperrungen unter sowie auf der betroffenen Brücke. Es kommt in diesem Bereich weiterhin zu Verkehrsbehinderungen.

Ein Schwertransport, beladen mit einem Wohnmodul, war um kurz nach 21:30 Uhr auf der Südwesttangente mit Ziel Nürnberger Hafen unterwegs. Auf Höhe der Abfahrt nach Gebersdorf kollidierte der Transport mit der dortigen Brücke. 

An der Unterseite der Brücke sowie an dem Wohnmodul entstanden massive Beschädigungen. Nach ersten Schätzungen liegt die Höhe des Sachschadens bei mehreren zehntausend Euro. Aufgrund der Brückenschäden sowie der über die Fahrbahn verteilten Trümmerteile musste der Verkehr auf der Südwesttangente vorrübergehend eingestellt werden. Noch in den Abendstunden prüfte ein Sachverständiger die Statik der beschädigten Brücke. Der Schwertransport setzte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme unter Polizeibegleitung bis zum Nürnberger Hafen fort. Die Ermittlungen zu Unfallhergang und -ursache werden von der Verkehrspolizei Nürnberg geführt. 

Nachdem die Fahrbahn der Südwesttangente geräumt war, konnte die Polizei den Verkehr um kurz nach Mitternacht teilweise wieder freigeben. In Fahrtrichtung Nürnberger Hafen ist eine der Fahrspuren der Südwesttangente allerdings weiterhin gesperrt. Auf der Brücke selbst ist derzeit lediglich die Fahrt in stadteinwärtige Richtung freigegeben.  

Am heutigen Vormittag (08.12.2021) wird unter Beteiligung der Stadt Nürnberg eine weitere Begutachtung der entstandenen Beschädigung an der Brücke vorgenommen. Über Ausmaß der Schäden, Dauer der Verkehrssperrung sowie anstehende Reparaturarbeiten wird die Stadt Nürnberg gesondert informieren.

Erstellt durch: Michael Konrad

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*