Ergebnisse Europaweiter Speedmarathon – 100 Polizeibeamte und -beamtinnen an insgesamt 29 Kontrollstellen im Einsatz

andreas160578 / Pixabay Symbolbild Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots)

Heilbronn:

Im Rahmen des europaweiten Speedmarathon zur Verbesserung der Verkehrssicherheit führte das Polizeipräsidium Heilbronn am Mittwoch im gesamten Zuständigkeitsbereich gezielt Geschwindigkeitsüberwachungen durch. Daneben behielten die Einsatzkräfte allerdings auch andere wichtige Schwerpunkte der Verkehrsüberwachung im Auge. Dazu gehörten das Anlegen des Sicherheitsgurtes sowie die Helmpflicht und Verstöße gegen das Handyverbot am Steuer. Außerdem wurde auf Fahrer geachtet, die eventuell unter Alkohol- oder Drogeneinfluss am Steuer saßen. Allerdings fielen lediglich je ein PKW-Lenker entsprechend auf. Verstöße gegen das Handyverbot wurden 18, gegen die Gurt- und Helmpflicht insgesamt 14 angezeigt. Der Schwerpunkt lag natürlich auf den Geschwindigkeitsmessungen. Insgesamt fuhren rund 14.700 Fahrzeuge durch die Messstellen. Davon waren 344 zu schnell unterwegs. 215 Fahrer erhalten Verwarnungen, die restlichen Ordnungswidrigkeitenanzeigen, weil sie über 20 km/h zu schnell waren. 15 Autofahrer hatten so viel Gas gegeben, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Für die Experten der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums sind diese Zahlen weder Ausrutscher nach oben noch nach unten. Es gab keine wesentlichen Unterschiede zu den Zahlen der routinemäßigen Geschwindigkeitsmessungen übers Jahr hinweg. Eingesetzt waren rund 100 Polizeibeamte und -beamtinnen an insgesamt 29 Kontrollstellen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1