FDP-Außenpolitiker: Trumps Verhalten wird dazu führen, dass EU einiger auftritt als zuvor

[easy-social-share buttons="facebook,whatsapp,messenger,twitter,google,mail,more,pinterest,tumblr,vk,love,xing,blogger,aol,livejournal" morebutton="1" morebutton_icon="plus" counters=1 style="button" point_type="simple"]
Capri23auto / Pixabay


Heilbronner Stimme:

Heilbronn (ots) – Der FDP-Außenpolitiker Michael Link ist überzeugt, dass Trumps Vorgehen im Konflikt mit dem Iran die EU enger zusammenrücken lässt. Link sagte der „Heilbronner Stimme“ (Samstag): „Trump unterschätzt die EU, wenn er denkt, er könne sie einfach unter Druck setzen. Sein Verhalten wird dazu führen, dass die EU einiger auftritt als zuvor.“

Link fügte hinzu: „Leider nutzen das einige auf unserer Seite des Atlantiks auch für billigen Antiamerikanismus. Beides ist falsch: Trumps Alleingänge ebenso wie der Fehlschluss von linken und rechten Amerikakritikern, die USA nur auf den Mann im Weißen Haus zu reduzieren.“

Trump habe bisher „mehr Glück als Verstand“ gehabt. Link: „Bereits nach den Zwischenwahlen im November könnte der Kongress nicht mehr republikanisch dominiert sein, dann werden die Karten neu gemischt. Den Iran-Deal zu kündigen, war ein großer Fehler. Bei Nordkorea hatte Trump mehr Glück als Verstand. Der Fall Iran liegt komplizierter. Deshalb müssen wir jetzt die guten transatlantischen Beziehungen in ihrer ganzen Breite nutzen – Parlamente, Länder und Bundesstaaten, Wirtschaft und Wissenschaft – um den Schaden durch Trump möglichst klein zu halten.“

 

Original-Content von: Heilbronner Stimme, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen