Fußball-WM-Chef Alexej Sorokin sieht keine Boykott-Risiken

geralt / Pixabay


Rheinische Post:

Düsseldorf (ots) – Auch angesichts der jüngsten Ost-West-Konfrontation beim Syrien-Konflikt sieht der russische Fußball-WM-Chef Alexej Sorokin keine gewachsenen Boykott-Risiken. „Die Ticketverkäufe belegen: Wir werden Hunderttausende von Besuchern in unserem Land begrüßen können“, sagte Sorokin der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Die Vorbereitungen seien bereits weitgehend abgeschlossen. „Ich sehe da keine großen Risiken“, unterstrich Sorokin. Russland garantiere, dass die Gäste eine gute Zeit im Land haben würden. „Wir hoffen, dass sie kommen, um ihre Mannschaft anzufeuern, guten Fußball zu erleben und nicht unbedingt, um politische Statements abzugeben“, erklärte Sorokin.

 

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012