Geführte Rundwanderung im Kloster Bronnbach – Auf den Spuren der Zisterzienser

Foto: Eigenbetrieb Kloster Bronnbach

Die Wanderung „Auf den Spuren der Zisterzienser“ führt am 19. Mai rund um das Kloster Bronnbach. Foto: Eigenbetrieb Kloster Bronnbach

„Auf den Spuren der Zisterzienser“ lautet der Titel der Sonderführung im Kloster Bronnbach, die am Freitag, 19. Mai, um 18 Uhr auf dem Veranstaltungsprogramm steht. Die etwa zweistündige Sonderführung wird geleitet von Kurt Lindner. Darüber informiert der Eigenbetrieb Kloster Bronnbach.

Bei einem Rundgang durch die ehemalige Klostergemarkung können die Teilnehmer eine Kulturlandschaft entdecken, deren Entstehung mit der Ansiedelung der Zisterzienser im 12. Jahrhundert begann.

Heute noch weisen Feldfluren, Weinberge, Hofanlagen und Wasserläufe in der Umgebung auf das Schaffen der Bronnbacher Mönche hin. Auf dem etwa drei Kilometer langen Rundweg trifft man auf echte Zeitzeugen klösterlichen Wirkens. Eine alte Brücke am Fischergraben, der ehemalige Klostergutshof (Schafhof), ein künstlicher Staudamm, der umgeleitete Klosterbach und der Mühlkanal im Tal sind beeindruckende Pionierleistungen der „Gärtner Gottes“, wie die Zisterzienser auch genannt wurden. Sie haben die Landschaft im Taubertal nachhaltig verändert.

Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Eine vorherige Anmeldung beim Kloster Bronnbach unter der Telefonnummer 09342/935 20 20 01 oder per E-Mail an: info@kloster-bronnbach.de ist erforderlich. Treffpunkt ist vor dem Klosterladen.

Die Sonderführung findet im Rahmen der „Bronnbacher Gartentage“ statt, die mit Gartenmarkt und einem bunten Programm für die ganze Familie ins Kloster Bronnbach einladen. Weiter Informationen zum Programm gibt es unter www.kloster-bronnbach.de.