Geldwäsche-Vorwürfe – Razzia – Kommentar zu Ermittlungen bei Deutscher Bank

geralt / Pixabay

Stuttgart (ots) – Die Geldwäsche-Vorwürfe gegen die Deutsche Bank haben es in sich. Denn dieses Mal geht es nicht um Verfehlungen aus der Vergangenheit – die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt erstrecken sich auf den Zeitraum von 2013 bis ins laufende Jahr. Das ist mehr als peinlich für Vorstandschef Christian Sewing, der bei seinem Amtsantritt im April einen Neuanfang versprochen hatte. Dass Sewing die offenbar seit Jahren bestehenden Defizite in den wenigen Monaten seit seinem Amtsantritt nicht ausgeräumt hat, ist ihm persönlich nicht anzulasten. Doch da die seit Ende 2015 amtierende Vorstandsfrau Sylvie Matherat die Probleme nicht in den Griff bekommen hat, muss Sewing den Kampf gegen Geldwäsche zur Chefsache machen. Sonst verliert die Deutsche Bank nach zahlreichen Aktionären auch noch das Vertrauen ihrer Kunden.

 

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012