Gewerkschaft der Polizei sieht trotz Rückgang der Straftaten keinen Anlass für Entwarnung

WerbePartner Nachrichten

Bistro,Cafe,Eisdielen,Cocktailbar

Eis Boutique Cafe de Filippo Wertheim am Engelsbrunnen – Seit über 20 Jahren – Ganzjährig durchgehend geöffnet

Ihre Eis Boutique Cafe de Filippo  am Engelsbrunnen in der Fußgängerzone – Feinste Eisspezialitäten – Seit 1999 für Sie in Wertheim ( siehe Auswahl Bildergalerie unten) Ganzjährig durchgehend geöffnet Herbst-/ Wintersaison Oktober – März – […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat DMG – Messepreis 18.500,00 Euro – Statt 21.500,00 Euro

Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat DMG – Messepreis 18.500,00 Euro – Statt 21.500,00 Euro Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat: DMG Typ: DMC 63V Baujahr: 2000 Steuerung: Siemens 840D • 11500 Betriebsstunden • 24-Fach Werkzeugwechsler Technische Details: x-Achse: 630mm y-Achse: 500mm z-Achse: […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf – Der große Marktplatz für gebrauchte Werkzeugmaschinen – 97907 Hasloch am Main

Santos Werkzeugmaschinen UG https://www.santos-werkzeugmaschinenug.de Gebrauchte Werkzeugmaschinen Wir kaufen und verkaufen gebrauchte Werkzeugmaschinen und CNC Maschinen mit Schwerpunkt Metallverarbeitung.   Gebrauchte Werkzeugmaschinen und CNC Maschinen ganz einfach suchen und anbieten, mit Komplettservice rund um die Abwicklung. […mehr]


NOZ:

Osnabrück (ots) – Gewerkschaft der Polizei sieht trotz Rückgang der Straftaten keinen Anlass für Entwarnung

GdP-Chef Malchow fordert jährlichen Sicherheitsbericht – „Wohnungseinbruch muss Kernthema der Politik bleiben“

Osnabrück. Vor der Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2017 hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Politik vor voreiligen Schlussfolgerungen über eine bessere Sicherheitslage gewarnt. Der registrierte Rückgang der Straftaten in Deutschland sei kein Anlass für Entwarnung, sagte der GdP-Vorsitzende Oliver Malchow in einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). „Die Statistik hat nur eingeschränkten Aussagewert über die wirkliche Kriminalitätsbelastung in Deutschland“, sagte Malchow. Die Gewerkschaft fordert einen umfassenden jährlichen Sicherheitsbericht, der alle kriminellen Handlungen erfasst einschließlich des Dunkelfelds – also auch der Straftaten, die nicht angezeigt werden – sowie Vandalismus-Schäden oder Bagatelldelikte.

Auch wenn die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen 2017 um fast ein Viertel gestiegen sei, habe es immer noch 117.000 Einbrüche gegeben. „Deshalb muss Wohnungseinbruch ein Kernthema der Politik bleiben“, forderte der GdP-Vorsitzende. Die Polizei habe den Fahndungsdruck in diesem Bereich erhöht und verstärkt ermittelt. „Dann werden aber andere Delikte vernachlässigt, da bekanntlich nach wie vor Tausende Polizistinnen und Polizisten fehlen“, warnte Malchow.

Der GdP-Chef zeigte sich fassungslos über die weiter zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte: „Statistisch gesehen werden jeden Tag 133 Beamtinnen und Beamte Opfer von Gewalt. Das ist nicht hinnehmbar.“ 2017 wurden mehr als 48.000 Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte registriert.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will am Dienstag die Kriminalitätsstatistik offiziell in Berlin vorstellen.

 

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012