Giffey zum Tod von Eva-Maria Hagen

Giffey zum Tod von Eva-Maria Hagen

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die Regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, würdigt die am 16. August verstorbene Schauspielerin, Sängerin und Autorin Eva-Maria Hagen:

„Eva-Maria Hagen war ein Star in Film und Fernsehen. Sie war eine selten vielseitige Künstlerin. Eva-Maria Hagens Biografie hat viele Schauplätze und als Schauspielerin hatte sie viele Bühnen, aber Berlin war immer wieder der Ort ihrer Kunst und ihres Lebens. Bis zuletzt hat sie neben anderen Orten auch in unserer Stadt gelebt. Noch unter dem großen Bertolt Brecht debütierte sie 1953 nach der Schauspielschule in Ost-Berlin im Berliner Ensemble in Erwin Strittmatters Stück ‚Katzgraben‘. Sie gewann rasch die Herzen des Publikums. Ebenso gelang ihr das nach der Wende im Westen, als sie ihre Karriere als Chansonsängerin aufbaute. Hagen wurde wegen ihrer lauten Kritik am DDR-Regime von der Staatssicherheit unter Druck gesetzt, entlassen und bekam Berufsverbot, bis sie und ihre Tochter 1977 in den Westen auswanderten. Eva-Maria Hagen wird uns als große Persönlichkeit im Gedächtnis bleiben. Die Theaterstadt Berlin trauert um eine bedeutende
Schauspielerin. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie, ihren Kolleginnen und Kollegen und ihren Freundinnen und Freunden.“

Original Quelle Berlin.de

Bilder Pixabay / Original Quelle

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*