Industrie- und Handelskammertag fordert bei Klimapolitik „wirtschaftliche Vernunft“

WerbePartner Nachrichten

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat DMG – Messepreis 18.500,00 Euro – Statt 21.500,00 Euro

Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat DMG – Messepreis 18.500,00 Euro – Statt 21.500,00 Euro Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat: DMG Typ: DMC 63V Baujahr: 2000 Steuerung: Siemens 840D • 11500 Betriebsstunden • 24-Fach Werkzeugwechsler Technische Details: x-Achse: 630mm y-Achse: 500mm z-Achse: […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Vertikal – Fabrikat: Haas – Baujahr 2018 – Preis 41.000,00 Euro

Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat: Haas Typ: VF 2 EU Baujahr: 2018 Steuerung: Haas Spindelstunden 197:54:22 Einchaltstunden 1379:25:08 Innenkühlung durch Spindel Späneförderer 20-Fach werkzeugwechsler Technischen Details: x-Achse: 762mm y-Achse: 406mm z-Achse 508mm Tischgrösse 914x356mm Werkstückgewicht 1361 kg Spindelaufnahmen […mehr]

Bistro,Cafe,Eisdielen,Cocktailbar

Eis Boutique Cafe de Filippo Wertheim am Engelsbrunnen – Seit über 20 Jahren – Ganzjährig durchgehend geöffnet

Ihre Eis Boutique Cafe de Filippo  am Engelsbrunnen in der Fußgängerzone – Feinste Eisspezialitäten – Seit 1999 für Sie in Wertheim ( siehe Auswahl Bildergalerie unten) Ganzjährig durchgehend geöffnet Herbst-/ Wintersaison Oktober – März – […mehr]

ArtisticOperations / Pixabay

Osnabrück (ots)

Industrie- und Handelskammertag fordert bei Klimapolitik „wirtschaftliche Vernunft“

„Neun von zehn Unternehmen wollen zusätzliche Maßnahmen“ – Präsident Schweitzer warnt aber vor „unzumutbaren Belastungen“

Osnabrück. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat das „wachsende Interesse“ seiner Mitgliedsunternehmen an Klimapolitik betont. „Wir brauchen ein stimmiges Gesamtpaket, mit dem sich Klimaziele effizient und in wirtschaftlich vernünftiger Weise erreichen lassen“, sagte Präsident Eric Schweitzer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Daran müssten sich die Beschlüsse der Bundesregierung messen lassen.

Mit Blick auf die Beratungen des Klimakabinetts sagte Schweitzer, neun von zehn Unternehmen unterstützten zusätzliche Maßnahmen für den Klimaschutz. Klar müsse aber sein, dass der Weg dahin in erster Linie über Anreize für klimafreundliche Produkte sowie für Forschung und Innovation führe. „Bei den bevorstehenden Entscheidungen des Klimakabinetts kommt es für die deutsche Wirtschaft darauf an, die richtigen Weichen zu stellen“, sagte der DIHK-Präsident. Er warnte vor unzumutbaren Belastungen. „Da es beispielsweise für den Schwerlastverkehr noch keine Elektro- und Wasserstoff-Lkw gibt, verursacht eine CO2-Bepreisung bei den betroffenen Unternehmen zwar Kosten, bringt aber bis auf Weiteres nichts für den Klimaschutz“, unterstrich Schweitzer.

 

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012