Jazzfrühschoppen auf der Wertheimer Burg mit dem Trio „Triority“

RayMediaGroup / Pixabay

Jazzfrühschoppen auf der Burg

Die Reihe Jazz-Frühschoppen auf der Burgterrasse geht weiter. Am Sonntag, 7. Mai, spielt von 11 bis 14 Uhr das aus Würzburg kommende Trio „Triority“, dessen Musik im melodischen Maintream-Jazz angesiedelt ist. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Bei schlechter Witterung findet der Auftritt im Löwensteiner Bau statt.

„Triority“ setzt sich zusammen aus Frank Adelt am Piano, Janosch Korell am Kontrabass und dem Schlagzeuger Maximilian Ludwig. Das Repertoire, geprägt vom Jazz der 1970er-Jahre und verbunden mit ausgewählten Titeln aus dem „Great American Songbook“, macht neugierig auf den ersten Auftritt der Band auf der Wertheimer Burg.

Ein Stammgast kündigt sich für die Folgewoche an: Bereits in den letzten drei Jahren spielte die No Nonsense Band unter großer Begeisterung des Publikums auf der Wertheimer Burg. In einer außergewöhnlichen Besetzung bietet die Band am 14. Mai mit Swing-Klassikern und Jazz im Chicago und New Orleans Stil insbesondere der 20er und 30er Jahre einen exquisiten Ohrenschmaus.