Kommentar zu Ablösesummen für Azubis – Falsch gedacht ?

Free-Photos / Pixabay

Stuttgarter Nachrichten

Stuttgart (ots)

Etliche Lehrstellen in Handwerk, Industrie und Dienstleistungen bleiben unbesetzt. Die Wirtschaft brummt zwar nicht mehr, aber die meisten Unternehmen haben noch gut zu tun. Doch der Arbeitsmarkt ist vielerorts leer gefegt. Und die Berufsausbildung im dualen System stößt an Grenzen, wenn jeder zweite junge Mensch ein Hochschulstudium beginnt. So gesehen ist es schon nachvollziehbar, dass Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer laut über Ablösesummen für Nachwuchskräfte nachdenkt, die gleich nach der Lehre von anderen Unternehmen abgeworben werden. Etliche Betriebe scheuen keine Kosten und Mühen, um junge Leute auszubilden. Nach drei Jahren stehen sie dann aber mit leeren Händen da, weil die Kräfte bei der Konkurrenz anheuern oder die Branche wechseln.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012