Kommentar zu Daimler und Parteispenden – Gewinn an politischer Hygiene

herbert2512 / Pixabay

Mitteldeutsche Zeitung

Halle (ots)

Viel zu lange hat in der Öffentlichkeit der Eindruck vorgeherrscht, dass Autobauer und Politik unter einer Decke steckten. Die übergroße Nähe, so der Vorwurf, haben die Skandale der jüngsten Zeit erst möglich gemacht – auch wenn dieser Vorwurf nie ganz gestimmt hat. Die Parteien werden es verschmerzen. Die 100 000 Euro, die etwa die CDU von Daimler bekommen hat, machen am jährlichen Gesamtbudget der Partei weniger als einen Zehntel Prozentpunkt aus. Für den Gewinn an politischer Hygiene ist das ein zumutbarer Preis.

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012