Kommentar zu den Pestizidfunden in Bächen – Erste Warnzeichen

geralt / Pixabay


Stuttgarter Nachrichten:

Stuttgart (ots) – Es ist nicht an der Zeit, den Teufel an die Wand zu malen – noch nicht. Bisher hat die Landeswasserversorgung nur vereinzelt Pestizide in Bächen und Gräben des Donaurieds gefunden. Aber es ist das erste Warnzeichen, dass etwas nicht stimmt in den Gewässern im Osten des Landes. Dass dies alles in einem Gebiet geschieht, in dem Trinkwasser für drei Millionen Menschen gewonnen wird, müsste die Alarmsirenen aufheulen lassen. Inakzeptabel ist die Intransparenz, was Pflanzenschutzmittel betrifft. Es gibt niemanden, der weiß, welche und wie viele Spritzmittel ausgebracht werden.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012