Kommentar zu Flüchtlingen am Arbeitsmarkt – Fortschritte sind unverkennbar

WerbePartner Nachrichten

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Universal, Fabrikat DMG Mori – Oktober Aktions Preis: Statt 225.000,00 Euro – Jetzt 199.900,00 Euro

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Universal, Fabrikat DMG Mori – Oktober Aktions Preis: Statt 225.000,00 Euro – Jetzt 199.900,00 Euro Bearbeitungszentrum-Universal Fabrikat: DMG Mori Typ: DMU 75 monoBlock Baujahr: 2013 Steuerung: Heidenhain […mehr]

Gastronomie

Gastro Tipp : Pizza Pasta Express – Wertheim-Hofgarten Am Bildacker 29 , Liefer- und Abholservice

Anzeige Nach über 3 Monaten Umbauzeit ist Pizza Pasta Express Wertheim ca. 1 km nach Wertheim-Hofgarten Am Bildacker 29 , in größere und moderne Räume Umgezogen.Das Team vom Pizza Pasta Express freut sich auf Ihren […mehr]

Ankunft Flüchtlinge in Wertheim

Stuttgart (ots)

Immer mehr Asylzuwanderer gelangen in sozialversicherungspflichtige Arbeit – bald dürfte es jeder zweite sein. Fortschritte sind also unverkennbar. Dennoch ist die Bilanz noch immer nicht gut: Immer öfter trifft man die Migranten in Niedriglohnjobs mit großen Personalengpässen, für die sich kaum noch einheimische Kräfte finden lassen. Diese Lückenbüßerfunktion macht die Betroffenen anfällig für rasche Entlassungen, Lohndumping oder gar Ausbeutung. Ziel muss es sein, das Qualifikationsniveau der Zuwanderer so rasch wie möglich zu heben. So braucht es eine dauerhafte Bleibeperspektive und weitere konkrete Hilfestellungen, aber auch mehr Einsicht der Betroffenen, dass es nur mit Aus- und Weiterbildung und guten Deutschkenntnissen vorangeht. All die Anstrengungen helfen nicht nur dem Arbeitsmarkt mit seinen fast 1,5 Millionen offenen Stellen, sondern wären dann auch die bestmögliche Integration.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle der Pressemitteilung

https://wertheim24.de/bildergalerie-altweiberfasching-kreuzwertheim-16-02-2012/