Kommentar zu Merkels Treffen mit Putin – Macho-Gehabe versus nüchterner Stil

DimitroSevastopol / Pixabay


Stuttgarter Nachrichten:

Stuttgart (ots) – Es blieben nicht mal zwei Stunden, um die Krisen der Welt zu besprechen. Und natürlich reichte die Zeit nicht. Dennoch war das Gespräch zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin ein wichtiges Symbol, dass Deutschland und Russland – allen Verstimmungen zum Trotz – tief miteinander verbunden sind. Merkel tritt Putin seit jeher kühl entgegen. Das Macho-Gehabe des einstigen KGB-Agenten passt nicht zum nüchternen Stil der Frau, die von klein auf mit der sowjetischen Ideologie konfrontiert war. Merkel kuscht nicht, sondern spricht beharrlich Probleme an. Moskau ist ein schwieriger Partner, das hat die Kanzlerin nie verhehlt. Doch es ist ein Partner, ohne den es nicht vorangeht, wenn weltweite Konflikte gelöst werden sollen.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012