Kommentar zum Bluttest bei Trisomie 21 – Druck auf werdende Eltern steigt

congerdesign / Pixabay

19.09.2019 – 19:50

Stuttgarter Nachrichten

Stuttgart (ots)

Es geht bei der Entscheidung, dass Bluttests auf Trisomie 21 von den Krankenkassen bezahlt werden nicht um eine Einschränkung des Rechtes auf Abtreibung beim Vorliegen der entsprechenden Indikationen. Aber es geht darum zu erkennen, dass auch der Bluttest auf Trisomie 21 unser Menschenbild verändern wird. Es wird immer schwerer, die Würde der Menschen mit Trisomie 21 zu verteidigen. Sie müssen sich immer immer stärker einer Haltung ausgesetzt fühlen, die in ihnen keine selbstbestimmten, freien, stolzen, zum Glück befähigten und würdevollen Menschen mehr sieht, sondern medizinische Unfälle, Versorgungsfälle, unnötige,vermeidbare Belastungen für Angehörige und Gesellschaft. Und im selben Ausmaß steigt der Druck auf werdende Eltern.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012