Kommentar zum deutschen Scheitern bei der WM – Löw wäre gut beraten, seinen Hut zu nehmen

RonnyK / Pixabay


Stuttgarter Nachrichten:

Stuttgart (ots) – Joachim Löw hat einem Kader vertraut, den er um den Kern der Weltmeisterelf von 2014 formierte, dabei den Konkurrenzkampf zwischen den Etablierten und den nachrückenden Talenten zu zögerlich geschürt. Gründlich unterschätzt hat er dabei die unterschiedlichen Motivationslagen und Leistungsvermögen. Jetzt gibt es nur noch ein Signal, es steht auf Rot und bedeutet: das Ende der Ära eines großen Bundestrainers. Auch wenn ihm der Deutsche Fußball-Bund die Treue halten sollte, Löw wäre gut beraten, seinen Hut zu nehmen. Der deutsche Fußball braucht keine Revolution, aber das Ende der Selbstzufriedenheit.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012