Kommentar zum Einschulungsstichtag – Zu wenig Zeit für Grundschulpädagogen

Alexas_Fotos / Pixabay

Stuttgarter Nachrichten

Stuttgart (ots)

Die Stichtagsregelung ändert nichts an den Ursachen, die Eltern vor der Einschulung verunsichern. Nirgendwo sind Schüler in ihrer Reife so unterschiedlich wie in der Grundschule. Egal, wann der Stichtag ist, gilt, dass die Kinder bei der Einschulung Experten zufolge zum Teil zwei Jahre Unterschiede im Lernstand aufweisen. Manche können lesen und rechnen, andere sprechen kaum Deutsch. Das ist eine Herausforderung für jede Grundschule. Eine bessere Kooperation mit dem Kindergarten könnte die Ängste der Eltern abschwächen. Wenn Erzieherinnen und Grundschullehrer zusammenarbeiten, können Eltern besser beraten werden. Bisher steht Grundschulpädagogen dafür eine Stunde zur Verfügung. Das ist entschieden zu wenig.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012