Kommentar zum Konflikt zwischen Erdogan und Trump – Trotz allem die F35 ist ersetzbar

Military_Material / Pixabay

Stuttgart (ots)

Präsident Erdogan hat die Türkei sehenden Auges in die neue Krise mit dem Westen geführt, weil er seinen eigenen Einfluss und die Macht seines Landes überschätzt. Seine Regierung setzt darauf, dass die Türkei als eigenständige Regionalmacht unabhängig von ihren bisherigen Verbündeten im Westen handeln kann. Dabei verstärkt sie nur ihre Abhängigkeit von Russland. Erdogan vertraute auf seinen persönlichen Draht zu Donald Trump, um die Türkei vor den absehbaren amerikanischen Reaktionen auf die Lieferung des russischen Luftabwehrsystems S-400 an Ankara zu schützen. Doch Erdogan schätzte den amerikanischen Präsidenten und die Entscheidungsabläufe in Washington falsch ein.

 

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012