Kommentar zum Mordfall Susanna – Die abscheuliche Bluttat von Wiesbaden – Wie geht es weiter ?

geralt / Pixabay


Stuttgarter Nachrichten:

Stuttgart (ots) – Für die Gegner offener Grenzen ist die abscheuliche Bluttat von Wiesbaden ein weiteres logisches Fanal. Sie sehen darin einen neuen Einzelfall, der sich mit anderen Einzelschicksalen wie den Vorkommnissen in Köln, Freiburg oder Kandel – an denen ebenfalls Asylbewerber beteiligt waren – zu einem Strom des Schreckens verbindet. Im Kontext mit Missständen, wie sie etwa beim Migrationsamt Bamf aufgedeckt wurden, bildet sich ein übles gesellschaftliches Gebräu. Es muss alle aufrütteln, wenn Flüchtlinge und Gewalt immer öfter auf einen Nenner gebracht werden. Wer da vor Verallgemeinerungen warnt, wird selbst als Verharmloser der Flüchtlingsproblematik angegangen.

 

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012