Kreuzwertheim : Schwan in Not – Polizei befreit Wasservogel von Angelschnur

WerbePartner Nachrichten

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Vertikal – Fabrikat: Haas – Baujahr 2018 – Preis 41.000,00 Euro

Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat: Haas Typ: VF 2 EU Baujahr: 2018 Steuerung: Haas Spindelstunden 197:54:22 Einchaltstunden 1379:25:08 Innenkühlung durch Spindel Späneförderer 20-Fach werkzeugwechsler Technischen Details: x-Achse: 762mm y-Achse: 406mm z-Achse 508mm Tischgrösse 914x356mm Werkstückgewicht 1361 kg Spindelaufnahmen […mehr]

Gastronomie

Gastro Tipp : Schlemmer Express Wertheim – Bestes Döner Kebab , Burger und vieles mehr seit über 20 Jahren

  Anzeige Schlemmer Express Wertheim Eichelgasse 3 in der FußgängerZone , nur ca. 10m vom Marktplatz entfernt.   Öffnungszeiten : Montags – Samstags 10:30 Uhr bis 20:00 Uhr , Sonntags  11:00 Uhr bis 20:00 ( […mehr]

Bistro,Cafe,Eisdielen,Cocktailbar

Eis Boutique Cafe de Filippo Wertheim am Engelsbrunnen – Seit über 20 Jahren – Ganzjährig durchgehend geöffnet

Ihre Eis Boutique Cafe de Filippo  am Engelsbrunnen in der Fußgängerzone – Feinste Eisspezialitäten – Seit 1999 für Sie in Wertheim ( siehe Auswahl Bildergalerie unten) Ganzjährig durchgehend geöffnet Herbst-/ Wintersaison Oktober – März – […mehr]

Foto : Polizei Unterfranken

KREUZWERTHEIM, LKR. MAIN-SPESSART. Einen jungen Schwan haben Beamte der Marktheidenfelder Polizei am Sonntagnachmittag aus einer misslichen Lage befreit. Das Tier hatte sich mit seinem Bein in einer Angelschnur samt Haken verfangen. Mit vereinten Kräften konnte dem Tier geholfen werden. Wie die Angelschnur an das Bein des Schwanes kam, ist der Polizei nicht bekannt.

Foto : Polizei Unterfranken
Foto : Polizei Unterfranken

Ein Zeuge hatte der Marktheidenfelder Polizei um 15:30 Uhr mitgeteilt, dass am Mainufer ein Jungschwan sitze, um dessen Bein eine Angelschnur gewickelt sei. Ein scharfkantiger Angelhaken samt Blinker hänge ebenfalls an dem Bein des Tieres. Die Polizisten verständigten einen Falkner aus Hasloch und fanden mit dem Vogelexperten im Bereich der Fährgasse dann auch schnell den „Pechvogel“.

Foto : Polizei Unterfranken
Foto : Polizei Unterfranken

Dem Schwan zu Hilfe zu kommen gestaltete sich zunächst allerdings schwierig. Eine Gruppe Alttiere verteidigte das Jungtier vehement und attackierte die Helfer in Grün heftig mit ihren Schnäbeln. Gemeinsam mit dem Falkner wurde der junge Wasservogel deshalb von der Gruppe getrennt, um ihn dann von der festsitzenden Schnur zu erlösen. Anschließend konnte der unverletzte Schwan wieder aus dem „polizeilichen Gewahrsam“ zurück zu seiner Familie entlassen werden.