Landkreis Miltenberg : Veranstaltungen und Landschaftsführungen im Geo-Naturpark – April 2019

hpgruesen / Pixabay

 

Neckar-Odenwald-Kreis 07.04.2019
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Waldwanderung in Richtung Taufbrunnen
Forstwirt Hans-Jörg Englert erläutert auf dieser Wanderung historische Formen der Waldbewirtschaftung und wie der Wald in früheren Zeiten genutzt wurde beispielsweise für die Köhlerei oder als Weideplatz für Nutzvieh. Gewannnamen, Bildstöcke und andere Überreste in der Landschaft deuten bis heute auf die intensive Nutzung und Bedeutung des Waldes für den Menschen hin.
Über den Wald und seine wirtschaftlichen Bedeutung hinaus stehen auch verschiedene regionaltypische Baumarten im Mittelpunkt der Führung. So wird nicht nur danach gefragt, wie bestimmte Bäume (auch im Winter) zu erkennen sind, sondern vor allem auch, wie die einzelnen Baumarten in der Menschheitsgeschichte genutzt wurden, welche Mythen und Geschichten sich um die einzelnen Bäume ranken und welche wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung die jeweiligen Baumarten in der heutigen Zeit haben. Bitte auf festes Schuhwerk achten. Keine Anmeldung zur Führung nötig. Dauer: ca. 5 Std.
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: Wanderparkplatz an der Alten Amorbacher Str. in 74731 Walldürn
Infos: GIZ Walldürn, 06282-67108

Neckar-Odenwald-Kreis 07.04.2019
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Klein-Frankreich-Spaziergang – Unterwegs in Walldürns altem Handwerkerviertel
In unmittelbarer Nähe zur Wallfahrtsbasilika bildete sich ein kleinräumiges, verwinkelte Handwerker-Viertel, von den Einheimischen „Klein-Frankreich“ genannt, mit winzigen Häuschen heraus. Von dort aus konnten sich die Pilger mit neuen Schuhen, Pferdebeschlägen und anderen Sachen versorgen. Heute steht das Viertel in eindrücklichem Gegensatz zu den beiden noch existierenden Herrenhäusern des Valentin Stumpf, die in prominenter Lage direkt unterhalb der Basilika, errichtet wurden. Der Kontrast in der Baustruktur macht eindrücklich den sozialen Gegensatz von reichem Patriziat und armen Handwerkern deutlich. Auch die jüdische Bevölkerung des 18. und 19. Jahrhunderts siedelte in diesem Stadtbereich und hinterließ ihre Spuren, denen der Nachwächter nachspüren wird. Weitere Infos im Dauer: ca. 2 Std.
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Schlossplatz / Ecke Burgstraße in 74731 Walldürn
Infos und Anmeldung: Geopark Infozentrum Walldürn unter Tel. 06282-67108.

Kreis Miltenberg 07.04.2019
Stadt Miltenberg: Ostermarkt
Der Frühling rückt immer näher. Grund genug, gemeinsam die ersten Sonnenstrahlen zu genießen – und zwar beim verkaufsoffenen Auto- und Modetag mit Ostermarkt in den Mainanlagen in Miltenberg..
Uhrzeit: 13:00 – 18:00 Uhr
Ort: Mainanlagen in Miltenberg
Infos : DREI AM MAIN, Engelplatz 69, 63897 Miltenberg, www.mcity-miltenberg.de, 09371-404119

Kreis Miltenberg 07.04.2019
Stadt Obernburg: Obernburgs versteckte Höfe, Keller und Gärten
Mit Frühlingsmarkt und verkaufsoffenem Sonntag
Buntes Markttreiben, Live-Musik, zahlreiche kleine Fachgeschäfte und eine vielseitige Gastronomie – wir freuen uns auf Sie!
Obernburg besitzt eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit versteckten alten Höfen, Scheunen, Gewölbekellern und prachtvollen Gärten. Diese öffnen wir am an diesem Frühlingsmarkt allen interessierten Besuchern zur Besichtigung.
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Altstadt in Obernburg
Infos: StadtMarketing Obernburg e.V., Römerstr. 62-64, 63785 Obernburg, Tel.: 06022/6191-20, E-Mail: stadtmarketing@obernburg.de oder Stadt Obernburg a.Main, Römerstr. 62-64, 63785 Obernburg, Tel.: 06022/6191-17, E-Mail: stadtmarketing@obernburg.de, www.obernburg.de

Neckar-Odenwald-Kreis 09./25.04.2019
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Natur-Coaching. Achtsamkeit bewusst erleben
Inzwischen ist das heilende Band zwischen Mensch und Natur wissenschaftlich bewiesen. Der Effekt ist sogar stärker als gedacht. Pflanzen kommunizieren mit unserem Immunsystem. Bäume liefern Substanzen, die Krebszellen reduzieren. Allein der Anblick von Landschaften fördert Heilungsprozesse. Bewegung, frische Luft und inspirierende Umgebung stärken die Verbindung der Gehirnhälften. Dies fördert nachweislich Kreativität sowie die Fähigkeit, Probleme zu lösen. Diese Kombination macht sich das Naturcoaching zu Nutze. Da alle Antworten auf individuelle Fragen im Menschen selbst stecken, wird die Natur als Spiegel genutzt, um diese zu erkennen und um Themen zu bewältigen.
In diesem Schnupperkurs wird Tanja Messerschmidt, Geopark Vorortbegleiterin und Leiterin der Lebensschule in Walldürn einen Einblick in das Naturcoaching nach Carsten Gans geben. Geplant ist ein kleiner 2-3 km langer Waldspaziergang mit Achtsamkeitsübungen, Meditation und anderen Zentrierungsübungen. Es gibt auch Raum und die Möglichkeit auf individuelle Wünsche, Vorlieben und Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Anmeldung erforderlich!
Kosten: 12 Euro; Dauer: ca. 2 Stunden
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Schutzhütte (Zuckerhut) am Auerberg-Parkplatz in 74731 Walldürn
Infos und Anmeldung unter Tel. 06282-928282 oder im GIZ unter 06282-67108.

Neckar-Odenwald-Kreis 13.04.2019
Geopark-vor-Ort – Buchen: Ein Blick in „Kraterlöcher“
Vulkane gibt es in unserer Gegend schon lange keine mehr, aber riesige Löcher im Erdboden, die an eine Krateröffnung erinnern, gibt es noch einige. Das sind so genannte Dolinen. Wie diese entstanden sind, das kann man auf wissenschaftlich-unterhaltsame Weise bei der circa zwei bis drei Stunden langen Dolinenwanderung erfahren (festes Schuhwerk erforderlich). Außerdem erzählt Geoparkführer Siegfried Kuhn dabei spannende Sagen und Geschichten.
Uhrzeit: 14.00 Uhr
Ort: Wanderparkplatz am Forsthaus Hettingen, zu erreichen über die L 518 Walldürn – Altheim
Dauer: 2 – 3 Stunden
Kosten: 4,00 €/ EW und 2,00 € Jugendliche
Infos: Verkehrsamt Buchen, Tel. 06281-2780 oder info@verkehrsamt-buchen.de

Odenwaldkreis 14.04.2019
Geopark-vor-Ort – Erbach/Michelstadt: Wie man früher im Jenseits lebte
Historisch geführte Wanderung in und um Kailbach mit Erzählungen um wahre Begebenheiten. Wanderstrecke ca. 14 km (bergauf, bergab), ca. 4,5 Stunden, Rucksackverpflegung.
Uhrzeit: 10:30 – 15:30 Uhr
Ort: 64760 Oberzent – Kailbach, Haltestelle Bahnhofstrasse, Weißenbörner Platz
Infos: Thomas Münch, thomas@flo-muench.de

Neckar-Odenwald-Kreis 17./24.04.2019
Stadt Buchen: Kinder-Höhlenführungen in der Eberstadter Tropfsteinhöhle
Im Rahmen des Buchener Feriensommers finden kindgerechte Führungen durch die Eberstadter Tropfsteinhöhle statt. Dabei erfahren Sie und die Kinder Wissenswertes über unsere Tropfsteine, deren Entstehung und Alter.
In spielerischer Form entdecken Kinder dabei den Haifischrachen, den Elefantenrüssel und auch das Schweinchen wartet auf deren Besuch.
Warum wachsen Tropfsteine von der Decke und aber auch vom Boden aus nach oben? Wie schnell oder langsam wachsen die Tropfsteine überhaupt? Welche Arten und Formen von Tropfsteinen findet man in der Höhle?
Neugierige und kleine Höhlenforscher treffen sich am neuen Besucherzentrum an der Tropfsteinhöhle in Eberstadt.
Uhrzeit: 16:30 Uhr
Ort: Besucherzentrum an der Höhle
Infos: Verkehrsamt Buchen, 06281-2780 oder info@verkehrsamt-buchen.de

Neckar-Odenwald-Kreis 22.04.2019
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Osterspaziergang im Walldürner Stadtwald
Geführter Spaziergang zum Frühlingserwachen im Walldürner Stadtwald, der zum vermutlich beliebtesten Ausflugsziel der Walldürner Bevölkerung führt. Unterwegs wird beispielsweise erklärt wie das Märzenbrünnle zu seinem Namen kam, was es mit den vielen Bildstöcken dort im Waldbezirk auf sich hat und wie die Kapelle im Wald entstanden ist.
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Schutzhütte am Auerberg-Parkplatz (sog. Zuckerhut), Zufahrt über Theodor-Heuss-Ring, dann Auerbergweg in 74731 Walldürn
Infos: GIZ Walldürn, 06282-67108

Neckar-Odenwald-Kreis 22.04.2019
Geopark-vor-Ort – Walldürn: Grenzgang – Kurioses zwischen Bayern und Baden
Der Ort Gottersdorf liegt an der Grenze von Bayern und Baden. Das ist – geschichtlich betrachtet – noch gar nicht lange so und dennoch gibt es bezüglich der Erklärungen für bestimmte Vorkommnisse und Geschichten sowohl auf badischer wie auf bayerischer Seite ganz unterschiedliche Erzählversionen. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich die Unterschiede von einem echten „Grenzgänger“ erzählen: Geopark Vorortbegleiter Ralf Zang, geboren in Bayern, verheiratet in Baden und dadurch hinreichend für die Thematik sensibilisiert, stellt Ihnen die Unterschiede auf dieser Wald-Wanderung vor. Dauer: ca. 2,5 Std. Bitte auf festes Schuhwerk achten. Keine Anmeldung nötig.
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ort: Bushäuschen vor dem Eingang zum Odenwälder Freilandmuseum in Walldürn-Gottersdorf
Infos: GIZ Walldürn, Tel. 06282-67108.

Neckar-Odenwald-Kreis 27.04.2019
Geopark-vor-Ort – Hardheim: Durch die Hardheimer Wacholderheide
Die unwirtlichen, steilen und flachgründigen Muschelkalkverwitterungsböden um Hardheim wurden in den vergangenen Jahrhunderten zuerst als Weinberge und später als Schafsweideflächen genutzt. Im Laufe der Zeit bildeten sich durch die Beweidung Wacholderheiden heraus. Begleiten Sie Geopark-Vorortbegleiter und Forstwirt Hans-Jörg Englert auf dem Spaziergang durch diese geschützte Heide und lassen Sie sich seltene Pflanzen des Muschelkalk-Trockenrasens erklären. Entdecken Sie dabei alte und neue aber garantiert seltene Pflanzen, die auf den trockenen, kalkigen Südhängen einen wertvollen Rückzugsraum gefunden haben. Unterhaltsam und fundiert wird erklärt welche Pflanzen früher als Heilkräuter Verwendung fanden, welche Pflanzen selten oder welche Pflanzen häufig in den Fluren anzutreffen waren. Sie werden sehen, es entsteht ein ganz anderes Bild der Landschaft! Mit etwas Glück blühen noch Küchenschellen und vielleicht blühen bereits einige der seltenen Orchideen. Der Wacholder als namensgebendes Kraut wird natürlich in den Erläuterungen auch nicht fehlen. Dauer: ca. 2 Std.
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ort: Hardheim am Wasserhäusle am Radweg nach Bretzingen (Navi: Zufahrt über Im Ried, dann Mühlweg).
Infos und Anmeldung: GIZ Walldürn unter 06282-67108

Neckar-Odenwald-Kreis 27./28.04.2019
Geopark-vor-Ort – Höpfingen: „Blütenpracht im Muschelkalk“ – Orchideenführung im Naturschutzgebiet
Die Muschelkalk-Magerrasen im Waldstetter Tal bilden ein ideales Kleinklima für viele seltene Orchideen, die nährstoffarme, trockene und vor allem heiße Standorte lieben. In den ehemaligen Weinbergen mit den wärmespeichernden Steinriegeln sind in günstigen Jahren bereits bis zu 20 verschiedenen Orchideenarten gesichtet worden. Die Blütenpracht ist abhängig von Witterung und Jahreszeit und gestaltet sich in jedem Jahr anders. Kosten: 2,50€.
Uhrzeit: Sa: 18:00 Uhr, So: 16:00 Uhr
Ort: 74746 Höpfingen-Waldstetten – Ortsausgang in Richtung Bretzingen, Parkmöglichkeit am Stromhäuschen
Infos: GIZ Walldürn unter 06282-67108

Original Quelle : landkreis-miltenberg.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke