Main-Tauber-Kreis : Bisherigen Kreistag verabschiedet und neues Gremium verpflichtet – Dankesworte von Renate Gassert 

Gruppenbild des Kreistags 2019 bis 2024 Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Vorbildhaftes Engagement

Der Landrat beschrieb das Landratsamt als janusköpfig: Es ist zum einen staatliche untere Verwaltungsbehörde, die dem Regierungspräsidium und den Landesministerien unterstellt ist. Für diesen Bereich ist der Kreistag nicht zuständig. Wohl aber für die umfangreichen kommunalen Aufgaben, zu denen zum Beispiel die Beruflichen Schulen, die Krankenhausversorgung, der ÖPNV, die Abfallentsorgung und vielfältige soziale Leistungen gehören. „Alle Mitglieder des Kreistags engagieren sich für die Gemeinschaft, für das Gemeinwohl und für die kommunale Selbstverwaltung, ein hohes Gut unseres Grundgesetzes. Ihr Engagement ist deshalb vorbildhaft“, erklärte Landrat Frank.

Intensive Arbeit und beeindruckende Investitionen

Die Wahlperiode 2014 bis 2019 sei von intensiver Arbeit und einem beeindruckenden Investitionsvolumen geprägt gewesen. Vorwiegend in Schulen, Breitbandausbau, Straßen, Krankenhaus und die kreiseigene Liegenschaft Kloster Bronnbach seien insgesamt rund 83,5 Millionen Euro investiert worden. „Es waren insgesamt fünf außerordentlich erfolgreiche, harmonische Jahre, die unseren Landkreis auf vielen wichtigen Feldern nach vorne gebracht und zukunftsfähig gemacht haben“, sagte der Landrat. Das Gremium und seine Ausschüsse hätten hierfür rund 264 Stunden oder elf volle Tage Sitzungsdauer investiert. Die Mitglieder dürften stolz auf ihre Arbeit sein und hätten sich um den Main-Tauber-Kreis verdient gemacht. Insgesamt 18 Mitglieder wurden von Landrat Frank feierlich verabschiedet und geehrt, darunter Alfred Beetz und Dr. Urban Lanig, die nach 35 Jahren im Gremium zu „lebenden Legenden des Kreistags“ geworden seien. Zudem verlieh Frank Ehrungen des Landkreistags Baden-Württemberg für langjährige Mitgliedschaft. Ein ehrendes Gedenken werde Kreisrat Klaus Vierneisel bewahrt, der am 17. Mai 2019 kurz vor Ende der Wahlperiode viel zu früh verstorben ist.

Top-Zukunftsthemen 2019 – 2024

Mit nunmehr sechs statt vier Fraktionen, zehn statt zuvor sieben Frauen und einem Durchschnittsalter von 56,6 Jahren sei der neue Kreistag „bunter, weiblicher und ein klein wenig jünger“ geworden. 19 Frauen und Männer zogen erstmals in das Gremium ein. Bei einem Haushaltsvolumen des Landkreises von 202 Millionen Euro gestalte der Kreistag die Lebensverhältnisse im Main-Tauber-Kreis entscheidend mit, trage Verantwortung für rund 890 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für die Beteiligung an zahlreichen öffentlichen Unternehmen. Als Top-Zukunftsthemen für die nächsten Jahre benannte der Landrat unter anderem die Digitalisierung, die Gestaltung des demografischen Wandels, die Verbesserung der Wahrnehmbarkeit als Wirtschaftsstandort, das Engagement für den Klimaschutz sowie die Weiterentwicklung des Kreises als Bildungs- und als Gesundheitsstandort. Leitbild müsse stets das Wohl der Bürgerinnen und Bürger sein. In diesem Sinne, gelte es um die besten Lösungen zu diskutieren – „stets respektvoll und mit gegenseitiger Achtung eines jeden Kreistagsmitglieds, gleich welcher Couleur oder Meinung.“ Er sicherte als Vorsitzender allen Mitgliedern ein offenes und vertrauensvolles Miteinander zu. Nach der Verpflichtung des neuen Gremiums, die mit Handschlag bekräftigt wurde, erfolgte die Besetzung der zahlreichen Ausschüsse und Gremien des Kreistags. Diese wurden einstimmig beschlossen.

Bilanz über 35 Jahre von Alfred Beetz

Stellvertretend für die geehrten langjährigen Kreisräte ließ Bürgermeister a.D. Alfred Beetz seine Erinnerungen an 35 Jahre im Kreistag Revue passieren. Die Bilanz sei positiv, man habe in den dreieinhalb Jahrzehnten viel erreicht und mit Respekt und Achtung voreinander sowie hohem Sachverstand um die besten Lösungen gerungen. Der Kreistag bilde einen breiten Querschnitt der Bevölkerung mit zahlreichen Berufsgruppen ab. Er erinnerte unter anderem an den Kauf und die Sanierung der Liegenschaft Kloster Bronnbach, den Kreisstraßenbau, die Etablierung einer modernen Abfallwirtschaft sowie die Begründung der Kreispartnerschaften mit Polen, Ungarn und Bautzen. Beetz bekannte sich zur dauerhaften Erhaltung aller drei Standorte der beruflichen Schulen.

Dankesworte von Renate Gassert

Als an Lebensjahren ältestes Mitglied des Kreistags sprach Renate Gassert. Nach 20 Jahren im Gremium verabschiedete sie sich mit Dank für „gemeinsame, gute und interessante Jahre. Ihr Dank galt der Kreisverwaltung für die gewissenhafte Erstellung und den pünktlichen Versand der zahllosen Beschlussvorlagen sowie für die professionelle Vorbereitung der Lehrfahrten des Kreistags. Den Kolleginnen und Kollegen im Kreistag dankte sie für die gute Zusammenarbeit.  Ein großes Anliegen sei ihr, dass die Entwicklung der Klosteranlage Bronnbach auch in Zukunft engagiert fortgesetzt werde.

Die Feier wurde von der Big-Band des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Wertheim musikalisch umrahmt.

Ehrungen für verdiente Mitglieder

Landrat Reinhard Frank ehrte im Rahmen der Sitzung folgende verdiente Mitglieder des Kreistags:

  • Verdienstmedaille in Silber des Landkreistags Baden-Württemberg für 30-jährige Mitgliedschaft: Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, Manfred Schaffert, Tillmann Zeller.
  • Verdienstmedaille in Bronze des Landkreistags Baden-Württemberg für 20-jährige Mitgliedschaft: Renate Gassert, Elmar Haas, Gernot Seitz, Klaus Wunderlich.
  • Goldene Ehrennadel des Main-Tauber-Kreises und Verabschiedung aus dem Gremium: Alfred Beetz, Dr. Urban Lanig (beide 35 Jahre Mitgliedschaft), Eberhard Feucht (29 Jahre), Heinz Hofmann (25 Jahre), Renate Gassert (20 Jahre), Stefan Mikulicz (15 Jahre) 
  • Silberne Ehrennadel des Main-Tauber-Kreises und Verabschiedung aus dem Gremium: Karl Haag, Dr. Bernd Kober, Thomas Maertens, Gerhard Withopf, Rüdiger Zibold (alle zehn Jahre), Dr. Barbara Baier, Margret Beck, Bernhard Honikel, Alois Imhof, Josef Morschheuser, Gunter Schmidt, Nina Warken (alle fünf Jahre).

Foto-Galerie  ( Quelle Main-Tauber-Kreis.de )

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke