Main-Tauber-Kreis : Erfolgreiches Wanderwochenende in Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“

Wanderführer Norbert Deckert und Geschäftsführer Jochen Müssig führten eine Wandergruppe an. Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Die 13. Taubertäler Wandertage, die vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ veranstaltet wurden, haben am Wochenende wieder große Resonanz erfahren. In Zusammenarbeit mit den Mitgliedsstädten und -gemeinden waren von Freitag, 11., bis Sonntag, 13. Oktober, zwischen Rothenburg ob der Tauber und Freudenberg am Main in 13 Orten insgesamt 20 Wanderungen geboten.

„Wandern ist die größte Freizeitbewegung in Deutschland“, stellte Jochen Müssig, Geschäftsführer des Tourismusverbands, bei der Eröffnung der Wandertage am Freitag in Großrinderfeld-Ilmspan fest. Er wies darauf hin, dass das „Liebliche Taubertal“ in Abstimmung mit seinen Städten und Gemeinden bereits seit über drei Jahrzehnten auf diese Outdoor-Aktivität setze – mit hohem Qualitätsanspruch. Drei Wanderwege tragen das Siegel „Wanderbares Deutschland“: der Panoramaweg Taubertal von Rothenburg ob der Tauber nach Freudenberg am Main, die Rundwanderwege „LT2 – Durchs Romantische Wildbachtal“ und „LT6 – Wasser.Wein.Weite.“

Neu werde der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ ab November 2019 das Angebot „Meditatives Wandern“ bewerben. Hierzu seien neun Rundwege ausgearbeitet worden, die zu sakralen Merkmalen wie Kirchen, Kreuzwegstationen und Kleindenkmalen wie Brückenheiligen oder Hausmadonnen führen. Diese Wege seien so angelegt, dass ausreichend Zeit zum Innehalten und zum Verschnaufen bleibt. Mit diesem neuen Angebot summierten sich die vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ betreuten Wanderstrecken auf insgesamt rund 850 km. „Allen, die mitgeholfen haben, diese Qualität bieten zu können, sage ich herzlichen Dank“, sagte Müssig, der hierbei besonders die Städte, Gemeinden und Wegewarte erwähnte.

Die Auftaktwanderung in Großrinderfeld bot Einblicke in die regionale Kulturgeschichte

und führte bei herrlichem Sonnenschein zunächst über Feldwege zum Cholera-Kreuz, das 1868 anlässlich der überstandenen Cholera-Epidemie gespendet wurde. Nach einem kurzen Einblick in die geschichtlichen Ereignisse ging es auf dem Rückweg in die 2018 renovierte Kirche des Ortsteils Ilmspan, die als kleine Schwester der barocken Klosterkirche in Gerlachsheim bezeichnet wird. Nach einer Besichtigung der Kirche führte die Wanderung wieder zurück zum Startpunkt, wo die Gemeinde Großrinderfeld zu einem kleinen Imbiss einlud.

Auch zu den 13. Taubertäler Wandertagen konnten neben Teilnehmern aus dem Umland Gäste aus Stuttgart, Heilbronn, Karlsruhe, Frankfurt, Essen und dem fränkischen Raum begrüßt werden, freut sich Jochen Müssig. „Dies belegt den guten Ruf unserer Ferienlandschaft als Wanderdestination.“ ergänzt er. Insgesamt nahmen über 800 Interessierte das Wanderangebot war.

Für Wanderfreunde ist das „Liebliche Taubertal“ den ganzen Herbst über ein beliebtes Urlaubsziel. Ob auf den Fernwanderwegen „Panoramaweg Taubertal“ und „Jakobsweg durch Odenwald, Main- und Taubertal“ oder auf den Rundwanderwegen – stets können die Gäste neben der farbenfrohen Natur auch die Kultur und das kulinarische Angebot der Ferienregion genießen.

Informationen und die Broschüren zum gesamten Wanderangebot gibt es beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5805 und -5806, E-Mail touristik@liebliches-taubertal.de, Internet www.liebliches-taubertal.de.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke