Main-Tauber-Kreis :Geschäftsbericht 2017 – Ein außerordentlich intensives und arbeitsreiches Jahr

Der Geschäftsbericht 2017 ist erschienen Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

„Selten haben uns in einem Jahr so viele aktuelle Themen, so viele wichtige Entscheidungen und so viele Herausforderungen begleitet wie 2017. Es war ein außerordentlich intensives, arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr für die Landkreisverwaltung und den Kreistag des Main-Tauber-Kreises“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Der Geschäftsbericht gebe „ein eindrucksvolles Zeugnis von unserer serviceorientierten Arbeit zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger des Main-Tauber-Kreises.“

Die Broschüre fasst hierzu Fakten, Daten und Entwicklungen kompakt zusammen. Die dezernats- und ämterweise Gliederung macht deutlich, welche Aufgaben in welchen Organisationseinheiten erledigt werden und wie umfangreich das Spektrum der Tätigkeiten ist. Der Main-Tauber-Kreis zählt mit rund 890 Beschäftigten (inklusive Eigenbetriebe und Gesellschaften) zu den größten Arbeitgebern im Kreisgebiet.

Besonders gefreut hat Landrat Frank sich im Jahr 2017 über die Einweihung des Abteigartens im Kloster Bronnbach nach dem Abschluss der zweijährigen Sanierung. Die barocke Anlage entwickelt sich seitdem zu einem besonderen Anziehungspunkt. Möglich wurde dies durch die Unterstützung von Land, Bund und privaten Spendern. Wichtige Weichen für die Zukunft des Klosters wurden auch mit dem Abschluss eines Pachtvertrages für die Hotellerie und Gastronomie gestellt. Darüber hinaus wurde die Magazin-Erweiterung beim Archivverbund in Bronnbach fast abgeschlossen und der Erzdiözese Freiburg verlängert. So bleiben den Gläubigen die Patres der Missionare von der Familie und ihre segensreiche Arbeit in Bronnbach erhalten.

Und noch eine weitere ehemalige Klosteranlage stand im Fokus der Landkreisverwaltung. Nach dem Auszug des Seniorenzentrums verwandelt sich das Kloster Gerlachsheim in ein Bildungs- und Bürohaus. Der Bildungsträger Inab ist bereits eingezogen. Zurückkehren in ihre Räume konnte die Berufliche Schule für Ernährung, Pflege und Erziehung (EPE) in Bad Mergentheim. Zuvor wurde der erste Abschnitt der Generalsanierung am Theoriegebäude von EPE und Gewerblicher Schule abgeschlossen. Auf Hochtouren lief im Jahr 2017 auch der Umbau des früheren Mainkaufhauses in Tauberbischofsheim zu einem modernen Dienstleistungsgebäude für das Landratsamt. Es wurde inzwischen bezogen.

Ein ganz wichtiger Meilenstein war der Startschuss für den Breitbandausbau im Main-Tauber-Kreis. Bis Ende 2018 werden flächendeckend im gesamten Kreis leistungsfähige Internetverbindungen zur Verfügung stehen. „Für moderne, leistungsfähige und flächendeckende Verbindungen stehen auch die Ergebnisse, die wir beim ÖPNV erreicht haben“, sagt der Landrat. Hierzu gehören die Neuvergabe der Buslinien mit deutlichen Qualitätssteigerungen, die Übernahme der VerkehrsGesellschaft Main-Tauber als Tochterunternehmen des Landkreises sowie der Aufbau eines neuen Ruftaxi-Angebots.

Im sozialen Bereich beschäftigte die Kreisverwaltung unter anderem der Abbau der Kapazitäten für die vorläufige Unterbringung von Flüchtlingen. Im gleichen Atemzug musste daran gearbeitet werden, die Anschlussunterbringung in den Städten und Gemeinden zu forcieren und zu koordinieren. Und schließlich wurde die Abfallentsorgung ab 2018 kostengünstiger und – durch den Wegfall der Banderolen – auch einfacher.

Der Geschäftsbericht ist wiederum komplett im Landratsamt entstanden. Die Ämter, Eigenbetriebe und Gesellschaften der Kreisverwaltung haben gemeinsam mit den Dezernatsleitungen die Inhalte geliefert, das Büro des Landrats zeichnete für die Redaktion und Projektleitung verantwortlich, und im Kreismedienzentrum wurde das professionelle Layout geschaffen. Nur der Druck wurde nach außen vergeben.

Der Geschäftsbericht 2017 des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis wurde an die Mitglieder des Kreistags, benachbarte Behörden und Landkreise, die Landkreise in Baden-Württemberg und an die Medien verteilt. Interessierte Bürger können die Kapitel unter www.main-tauber-kreis.de/geschaeftsberichte als PDF-Dokumente abrufen.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke