Main-Tauber-Kreis : Leuchtturmprojekte Solardachinitiative und Energieeffizienz starten

Auftaktveranstaltung zu den Leuchtturmprojekten "Solardachinitiative" und "Energieeffizienz" im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes. Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Der Kreistag des Main-Tauber-Kreises hat ein Klimaschutzkonzept verabschiedet. Mit den zwei Leuchtturmprojekten „Solardachinitiative“ und „Energieeffizienz“ sollen Bürger zu klimafreundlichen Maßnahmen an ihrem Haus motiviert werden. Zum Start der Leuchtturmprojekte fand am Dienstag die Auftaktveranstaltung in Niederstetten statt.

„Es ist unabdingbar, die vorhandenen Ressourcen zu schonen und den Treibausgas-Ausstoß zu reduzieren“, erklärte Landrat Reinhard Frank. „Mit unseren Projekten möchten wir die Klimaschutzpotenziale im Kreisgebiet nutzen“. Für die bereits erfolgte und künftige Zusammenarbeit dankte er den Projektpartnern, also der Sparkasse Tauberfranken, den Volksbanken Main-Tauber eG und Vorbach-Tauber eG, dem Überlandwerk Schäftersheim GmbH, der Stadtwerke Wertheim GmbH und der Stadtwerk Tauberfranken GmbH.

Als gastgebende Bürgermeisterin bestätigte Heike Naber die Zielsetzung der Klimaschutzinitiative. So treibt Niederstetten bereits seit längerem die Stadtkernsanierung voran. Außerdem hat man sich mit der Unterzeichnung der interkommunalen Vereinbarung zum Klimaschutzkonzept zu den Klimaschutzzielen des Main-Tauber-Kreis bekannt. Im Anschluss sprachen der Vorstandvorsitzende Jürgen Fricke (Volksbank Main-Tauber eG) und der Geschäftsführer Paul Gehrig (Stadtwerk Tauberfranken GmbH) als Vertreter der Projektpartner.

Der Fachreferent für die Auftaktveranstaltung war Dipl.-Ing Thomas Pöhlker von der Energielenker GmbH. In seinem Vortrag zum Thema „Regenerative Energie und Energieeffizienz“ erläuterte er anhand von Best-Practice-Beispielen Möglichkeiten zur energetischen Gebäudesanierung und nachhaltigen Mobilität. Mittels Rechenbeispielen wurde so die Wirtschaftlichkeit solcher Maßnahmen aufgezeigt.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch die Musikschule Hohenlohe unter Leitung von Johannes Alberg. Außerdem konnten sich die Besucher auf einem Infomarkt rund um die Themen regenerative Energien, Energieeffizienz und Elektromobilität informieren.

Die Energieagentur Main-Tauber-Kreis wird die Leuchtturmprojekte nun im Landkreis fortsetzen. Weitere Veranstaltungen zu den Themen regenerative Energie, nachhaltige Mobilität und Energieeffizienz werden im Juli in Wertheim und im September in Tauberbischofsheim folgen. Am Ende des Jahres sind Vortragsreihen zum Thema Solarenergie geplant. Informationen zu den Projekten und Anmeldungen zu Energieberatungen sind bei der Energieagentur Main-Tauber-Kreis unter der Telefonnummer 09341/82-5813 oder per Mail an felix.hemmerich@main-tauber-kreis.de möglich.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke