Main-Tauber-Kreis : „Liebliches Taubertal“ präsentiert sich in Trier

Das "Liebliche Taubertal" präsentiert sich im zentralen Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier. Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ wird gegenwärtig im großen Zentralkrankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier vorgestellt. Dort fand im Beisein einer Taubertäler Delegation der Auftakt zu dieser Aktion statt. Bereits während der Eröffnung zeigte sich reges Interesse an den Rad-, Wander- und Kulturangeboten des „Lieblichen Taubertals“.

Der Main-Tauber-Kreis ist Gesellschafter der Gesundheitsholding Tauberfranken, die von den Barmherzigen Brüdern mit ihrem Stammsitz in Trier geleitet wird. „Diese Gegebenheiten nutzen wir bereits zum zweiten Mal und präsentieren uns seit dieser Woche im großen Zentralkrankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“. Er war mit der Delegation zum Auftakt nach Trier gereist. Dieser gehörten unter anderem die Taubertäler Weinkönigin Michaela Wille, die Taubertäler Grünkernkönigin Annika Müller sowie Martin Ries für das Weinland Taubertal an.

Jochen Müssig erklärte, dass das „Liebliche Taubertal“ eine in sich geschlossene Reiselandschaft von Rothenburg ob der Tauber bis Freudenberg am Main ist. Dieser sanft modellierte Landstrich lässt sich hervorragend bei einer Rad- oder Wandertour erkunden. So wurde sowohl auf den Panoramaweg Taubertal und die Rundwanderwege als auch auf den Fünf-Sterne-Radwegklassiker von Rothenburg ob der Tauber bis nach Wertheim am Main sowie zahlreiche Rundtouren im Gebiet zwischen Main und Tauber hingewiesen.

Besondere Aufmerksamkeit widmete Geschäftsführer Müssig auch dem kulturellen und kulinarischen Angebot. So wies er darauf hin, dass im „Lieblichen Taubertal“ zahlreiche Burgen, Schlösser, Klöster und Museen besucht werden können. Diese präsentieren häufig auch Kunstschätze von Tilmann Riemenschneider, Balthasar Neumann, Matthias Grünewald und Thomas Buscher. Den Bogen zu den Barmherzigen Brüdern in Trier spannen auch die zahlreichen Gotteshäuser mit sakraler Kunst im Taubertal. Zum Abschluss lud Müssig die Vertreter der Krankenhausleitung zum Autofreien Sonntag am 4. August ins „Liebliche Taubertal“ ein. Dieser findet heuer zum 20. Mal statt.

Die Taubertäler Weinkönigin Michaela Wille ging auf den Weinan- und Ausbau im Taubertal ein. Sie sagte, dass bei den Weißweinen vor allem die Rebsorten Müller-Thurgau, Silvaner und Burgunderweine sowie bei den Rotweinen die Rebsorten Schwarzriesling und Spätburgunder ausgebaut werden. Sie erwähnte auch den Tauberschwarz, der dem Taubertal ein Alleinstellungsmerkmal verleiht. Gemeinsam wurden die Gäste zu einem Burgundersekt vom Winzerhof Wille eingeladen.

Grünkernkönigin Annika Müller erläuterte die Spezialität des Taubertals.

Sie sagte, dass Grünkern heute gerne in privaten Haushalten und in der Gastronomie eingesetzt wird. Die Vielfalt der Einsatzgebiete verdeutlichte sie anhand mitgebrachter Grünkernproben. Martin Ries letztendlich lockerte die Ansprachen mit einigen Trinksprüchen auf.

Der stellvertretende Krankenhausobere, Michael Molitor, dankte dem Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ für sein erneutes Engagement. „Nach 2012 sind Sie nun zum zweiten Mal in unserem Hause und erfreuen sowohl Besucher als auch Patienten.“ Molitor ging auf die Bedeutung des Krankenhauses für Trier und seine Raumschaft ein. Rund 900 Betten stehen zur Verfügung. Die Patienten werden im Schichtbetrieb von rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umsorgt. Zum Abschluss wurden die Gäste aus dem Taubertal zur Besichtigung der Hubschrauberlandeplattform eingeladen. Von dort wurde der tolle Rundblick über die Stadt Trier mit ihrem Wahrzeichen Porta Nigra genossen.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke