Main-Tauber-Kreis : Perfekter Mietermix im Einklang mit der Historie

Startschuss für das Bildungs- und Dienstleistungshaus Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Mit Aufgabe des Alten- und Pflegeheims im Herbst 2016 war der Main-Tauber-Kreis als Erbpächter gefragt, eine geeignete Folgenutzung für die Liegenschaft Kloster Gerlachsheim zu entwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde eine Lenkungsgruppe gegründet, die nach Möglichkeiten suchte und letzten Endes auch eine Lösung gefunden hat. Die Liegenschaft wird seit August 2017 als Bildungs- und Dienstleistungshaus Kloster Gerlachsheim weitergeführt.

Zum offiziellen Auftakt trafen sich am Mittwoch, 26. September, Landrat Reinhard Frank, Bürgermeister Thomas Maertens, Leitender Regierungsdirektor Ingo-Michael Greiner von Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Persönlichkeiten aus der Politik sowie Vertreter der Lenkungsgruppe und der Mietparteien.

Direktorin Iris Hellmuth-Gurka Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Im August 2017 hat der Bildungsträger inab die sanierten Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Klosterareals bezogen. Der Einzug der Kreisjägervereinigung Tauberbischofsheim folgte im Mai 2018. Mit dem Einzug der Nardini-Schule und der Tagesgruppe Arche Noah – beide in Trägerschaft des Erzbischöflichen Kinder- und Jugendheims St. Kilian – im Sommer 2018 wurden weitere Bereiche einer neuen Nutzung zugeführt. Zum 1. Oktober 2018 können auch die Arztpraxis Dr. Saager und die Werbeagentur OGMA ihre angemieteten Räume nutzen. Somit ist das ehemalige Kloster Gerlachsheim wiederbelebt und nahezu komplett vermietet. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist eine geeignete Folgenutzung für diese besondere Liegenschaft zu entwickeln“, unterstrich Landrat Reinhard Frank. „Wir haben einen perfekten Mietermix gefunden, der im Einklang mit dem Klosterareal steht.“

Iris Hellmuth-Gurka, Direktorin des Erzbischöflichen Kinder- und Jugendheims, bedankte sich im Rahmen aller Mieter bei den beteiligten Akteuren. „Die Liegenschaft ist ein reiner Glücksfall für unsere Bildungseinrichtung. Der Innenhof und die große Parkanlage eignen sich für unsere Schüler bestens zum Spielen und zur Ideenfindung“, sagte die Direktorin. Auch der Leitende Regierungsdirektor Ingo-Michael Greiner freute sich über die gefundene Folgenutzung für die Liegenschaft Kloster Gerlachsheim. „Eine bessere wirtschaftliche Lösung als man sie hier in Gerlachsheim gefunden hat, gibt es eigentlich nicht“, sagte Greiner.

Abschließend betonte Bürgermeister Thomas Maertens noch einmal die Wichtigkeit der Liegenschaft Kloster Gerlachsheim für die Bevölkerung in Gerlachsheim und Lauda-Königshofen. Das ehemalige Prämonstratenserkloster erlebte eine bewegte Geschichte und ließ Gerlachsheim damit zum kulturellen Zentrum und später zum bedeutenden Amtssitz aufsteigen. Aus diesem Grund war es für die Bevölkerung von großer Bedeutung, eine tragfähige Lösung herbeizuführen. Dies ist mit dem neuen „Bildungs- und Dienstleistungshaus Kloster Gerlachsheim gelungen. „Das ist jetzt richtig gut gelaufen“, sagte Maertens abschließend.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke