Main-Tauber-Kreis: Radfahrer lebensgefährlich verletzt / Einbruch in Kneipe / Vor der Polizei geflüchtet

27.09.2021 – 13:31

 

Heilbronn (ots)

Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Niederstetten-Wildentierbach: Radfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Nach einem Unfall am Sonntagnachmittag bei Niederstetten schwebt ein 80 Jahre alter Fahrradfahrer in Lebensgefahr. Der Mann war mit weiteren Radfahrern auf dem Weg von Heimberg nach Wildentierbach, als er einen vorausfahrenden 74-Jährigen überholen wollte. Dieser machte, als der 80-Jährige gerade auf seiner Höhe war, einen Schlenker nach links und kollidierte mit dem Vorbeifahrenden. Beide Männer stürzten zu Boden. Der 74-Jährige blieb unverletzt, der 80-Jährige erlitt jedoch lebensgefährliche Verletzungen und musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Beide Männer trugen zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm.

Bad Mergentheim-Stuppach: Ohne Führerschein vor der Polizei geflüchtet

Ein 15-Jähriger lieferte sich am Sonntagvormittag in Bad Mergentheim eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streife bemerkte den Jugendlichen, als er mit einem Roller ohne Kennzeichen von einem Feldweg auf die B19 in Richtung Stuppach einbog. Der Fahrer sollte daraufhin einer Kontrolle unterzogen werden, reagierte aber nicht auf die Anhaltesignale der Polizisten. Der Jugendliche nutzte infolge die volle Leistung des Rollers und brauste ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer durch Stuppach. Nach mehreren Schlenkern über die Wehrgasse und die Lindenstraße kreuzte der Rollerfahrer die B19, fuhr in die Rengershäuser Straße und von dort auf einen Feldweg. Als der Streifenwagen den Roller überholte und sich vor ihn setzte bog der Jugendliche auf einen Acker ab und fuhr zurück in Richtung Stuppach. Hier wurde die Verfolgung zunächst abgebrochen und die Beamten fuhren ebenfalls zurück nach Stuppach. Dabei trafen sie bald erneut auf den 15-Jährigen, der kurz vor Stuppach mit dem Roller in einem Graben steckengeblieben war. Der Junge unternahm dann zu Fuß einen kurzen Fluchtversuch konnte aber schnell von den Beamten eingeholt werden. Weil der Jugendliche ohne Versicherungsschutz und ohne Führerschein unterwegs war, erwarten ihn nun mehrere Anzeigen.

Weikersheim: Betrunken im Graben gelandet

Anstatt zuhause landete der Fahrer eines Ford Focus am Sonntagmorgen in einem Straßengraben bei Weikersheim. Der Mann befand sich gegen 7 Uhr auf dem Weg von Queckbronn in Richtung Weikersheim, als er von der Fahrbahn abkam und eine Böschung hinunterfuhr. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf versuchte der 20-Jährige mit seinem PKW weiterzufahren, scheiterte aber. Ein Atemtest zeigte schnell die mutmaßliche Unfallursache. Der Fahrer hatte einen Alkoholwert von knapp 1,3 Promille. Er musste in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Eine Anzeige folgt.

Bad Mergentheim: Auto gegen Baum geprallt

Auf der Landesstraße zwischen Boxberg und Bad Mergentheim prallte am frühen Sonntagmorgen ein VW-Fahrer mit seinem Wagen gegen einen Baum. Der 40-Jährige kam gegen 1.30 Uhr auf Höhe der Abzweigung Althausen von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 120 Meter an einer Böschung entlang und prallte dann gegen einen in der Böschung stehenden Baum. Eine eintreffende Streife bemerkte, dass der Fahrer nach Alkohol roch und führte einen Test mit ihm durch. Dieser zeigte einen Wert von fast 1,9 Promille an. Obwohl der 40-Jährige bei dem Unfall nicht verletzt wurde, musste er ins Krankenhaus. Dort wurde ihm eine Blutprobe und sein Führerschein abgenommen. Der VW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Insgesamt belaufen sich die entstandenen Schäden auf rund 11.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Sachbeschädigung an Park and Ride Parkplatz

Am Wochenende beschädigten Unbekannte mehrere Fahrzeuge auf einem Park and Ride Parkplatz an der B290 bei Tauberbischofsheim. Zwischen 16 Uhr am Freitagnachmittag und 15 Uhr am Sonntag wurden an zwei dort geparkten Pkw die Reifen zerstochen, an einem weiteren wurden die Ventile der Reifen gelöst, um Luft abzulassen. Eines der Fahrzeuge wurde außerdem mit grüner Farbe besprüht. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 81 0 entgegen.

Tauberbischofsheim: Medizinischer Notfall löst Unfall aus

Rettungskräfte brachten am Samstagabend einen 19-Jährigen nach einem Verkehrsunfall auf der B290 bei Tauberbischofsheim in ein Krankenhaus. Aufgrund eines medizinischen Notfalls verriss der junge Mann gegen 19 Uhr das Steuer seines VWs nach links und fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die beiden Gegenfahrbahnen und schließlich eine Böschung hinauf. Nach etwa 70 Metern rollte das Fahrzeug die Böschung wieder hinab und kam zum Stehen. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Verunfallten. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstanden Schäden in Höhe von rund 8.000 Euro.

Külsheim: Auto auf Discounter-Parkplatz beschädigt

Auf dem Parkplatz eines Külsheimer Discounters wurde am Freitagnachmittag ein Opel Meriva beschädigt. Vermutlich blieb der Fahrer oder die Fahrerin eines unbekannten Wagens zwischen 16 Uhr und 17.30 Uhr beim Ausparken an dem Opel hängen, der vor dem Lebensmittelgeschäft in der Straße „Taubenbaum“ stand. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 entgegen.

Boxberg: Zeugen nach Spiegelstreifer gesucht

Knapp 4.000 Euro Sachschaden entstanden am Freitagabend bei einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Lustbronn und Boxberg. Ein 31-Jähriger fuhr gegen 20:30 Uhr in seinem Ford auf der K2877 in Richtung Boxberg. In einer Linkskurve kam ihm ein Pkw entgegen der die Kurve schnitt. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der der Außenspiegel des Fords abgerissen wurde. Anstatt sich um den verursachten Schaden zu kümmern fuhr der oder die Unbekannte einfach davon. Zeugen, die den Zusammenstoß beobachten konnten und Hinweise auf den unbekannten Wagen oder dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

Wertheim: Zeugen nach Einbruch in Kneipe gesucht

Eine Kneipe in Wertheim guckten sich Einbrecher am frühen Sonntagmorgen als Ziel ihrer Diebestour aus. Der oder die Unbekannten drangen zwischen 2 Uhr und 5 Uhr in die Gaststätte in der Rechten Tauberstraße ein. Im Inneren machten sich die Einbrecher an Spielautomaten zu schaffen und entwendeten daraus einen Bargeldbetrag in bislang unbekannter Höhe. Auch ein Geldbeutel und zwei Flaschen Whiskey wurden von den Tätern gestohlen. Zeugen, die im angegebenen Zeitraum verdächtige Beobachtungen rund um die Rechte Tauberstraße machen konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09342 91890 beim Polizeirevier Wertheim zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle by Wertheim24.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*