Main-Tauber-Kreis : Sieben Kandidaten – Alle Wahlvorschläge zur Bundestagswahl zugelassen

Der Kreiswahlausschuss hat sieben Wahlvorschläge für die Bundestagswahl im Wahlkreis Odenwald-Tauber zugelassen. Die Wahlvorschläge betreffen die Erststimme. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis / Markus Moll Bildauschnitt

Kreiswahlausschuss stimmt zu / sieben Kandidaten

Der Kreiswahlausschuss im Wahlkreis 276 Odenwald-Tauber hat die Wahlvorschläge für die Bundestagswahl am 24. September geprüft und alle einstimmig für die Wahl zugelassen. Insgesamt werden die Wählerinnen und Wähler im Main-Tauber- und im Neckar-Odenwald-Kreis für ihre Erststimme zwischen sieben Wahlvorschlägen wählen können. Darauf weist das Landratsamt Main-Tauber-Kreis hin. In der Reihenfolge des Eingangs beim Kreiswahlleiter handelt es sich um folgende Wahlvorschläge:

  • Freie Demokratische Partei (FDP), Carina Schmidt, Dipl.-Rechtspflegerin, Königheim
  • Alternative für Deutschland (AfD), Dr. Christina Baum, Zahnärztin, Lauda-Königshofen
  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU), Alois Gerig, MdB / Landwirtschaftsmeister, Höpfingen
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE), Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Dipl.-Betriebswirtin, Eberbach
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Dr. Dorothee Schlegel, MdB / Sprachwissenschaftlerin, Billigheim
  • Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt (ÖDP), Herbert Alexander Gebhardt, Wertheim
  • DIE LINKE (DIE LINKE), Rolf Grüning, Rechtsanwalt, Tauberbischofsheim

Der Kreiswahlausschuss stellte fest, dass sämtliche Wahlvorschläge fristgerecht eingegangen waren und zu keinen Beanstandungen Anlass gaben. Den Kreiswahlausschuss bildeten der stellvertretende Vorsitzende, Michael Haas (Leiter des Kommunal- und Rechnungsprüfungsamtes im Landratsamt Main-Tauber-Kreis) und die Beisitzer Philipp Hess, Ute König, Hannelore Schulz, Volker Herm und Johannes Benz. Daneben waren zu der öffentlichen Sitzung die Vertrauensleute der Wahlvorschläge eingeladen, um im Bedarfsfall Erläuterungen zu den Vorschlägen abgeben oder annehmen zu können.

Die Wahlvorschläge werden am Samstag, 5. August, in der Tagespresse öffentlich bekannt gegeben, dann in der Reihenfolge der erreichten Zweitstimmen bei der Bundestagswahl 2013. Dies wird auch die Reihenfolge der Wahlvorschläge auf den Stimmzetteln sein.

Die nächste Sitzung des Kreiswahlausschusses wird voraussichtlich am Freitag, 29. September, um 10 Uhr im Sitzungssaal Haus I des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim, Gartenstraße 1, stattfinden. Dabei wird das Wahlergebnis im Wahlkreis Odenwald-Tauber festgestellt.

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bildergalerie Wertheimer Weihnachtsmarkt mit Mittelaltermarkt und Französischer Markt 09.-18.12.2016