Main-Tauber-Kreis : Wanderung zum Drillberg mit Museumsbesuch am 11.Oktober

Über Stock und Stein: Wandertag der Würth Industrie Service. Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Der alljährliche Wandertag der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG findet am Freitag, 11. Oktober, statt. Nach einer Wanderung durch die heimischen Wälder zum Industriepark Würth lässt einer der größten Arbeitgeber der Region sowohl Kultur- als auch Geschichtsinteressierte hinter seine Fassade blicken. Im Rahmen des Wandertags besteht die Möglichkeit, an einer der Führungen durch die Ausstellungen „Führungskultur rund um den Trillberg – einst und jetzt“ sowie „Einblicke in die Geschichte der Panzerentwicklung“ teilzunehmen. Sie blicken auf die historische Vergangenheit des Drillbergs zurück.

Treffpunkt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist um 12.30 Uhr am Marktplatz in Bad Mergentheim. Vom Herzen der Altstadt geht es gemeinsam mit dem Wanderführer Helmut Fischer über fünf Kilometer durch Wiesen und Wälder hinauf auf den Drillberg, wo die Gruppe mit Kaffee und Gebäck in Empfang genommen wird.

Nach der Ankunft im Industriepark Würth beginnt die Vorstellung der Würth-Gruppe als Traditionsunternehmen. Der Aufbau der Würth-Gruppe ist das Lebenswerk von Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, vom Zweimannbetrieb zum weltweit tätigen Handelskonzern mit Landesgesellschaften in mehr als 80 Ländern. Jede Erfolgsgeschichte braucht einen Ausgangspunkt. So auch die der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG. Vorher als damalige Division Industrie im Mutterhaus, der Adolf Würth GmbH & Co. KG in Künzelsau, etabliert sich das eigenständige Tochterunternehmen am Standort in Bad Mergentheim zum umfassenden Partner im C-Teile-Management. Im Mittelpunkt steht die professionelle industrielle C-Teile-Abwicklung mit mehr als 1.100.000 kundenspezifischen Artikeln und einer Lagerfläche von 56.500 Quadratmetern. Der in Deutschland zentral gelegene Industriepark Würth am Standort Bad Mergentheim bietet hierfür mit seinen 122 Hektar Fläche die optimale Voraussetzung. Das ehemalige Gelände der Deutschordenskaserne ist heute bekannt als das modernste Logistikzentrum für Industriebelieferung in Europa.

Ausstellung „Führungskultur rund um den Trillberg – einst und jetzt“

Die Dauerausstellung zum Thema „Führungskultur rund um den Trillberg – einst und jetzt“ greift unter dem Aspekt gesellschaftlicher und politischer Einflüsse die 800-jährige Geschichte der Region um Bad Mergentheim und in diesem Zusammenhang die Historie Europas auf. Der Gang durch die Vergangenheit politischer, militärischer und wirtschaftlicher Führung zielt darauf ab, die Komplexität verantwortlichen Führungshandelns verschiedener Epochen aufzuzeigen. Ob zu Zeiten des Deutschen Ordens, der Weimarer Republik, der nationalsozialistischen Terrorherrschaft oder der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Bundeswehr: Zur Veranschaulichung dienen nicht nur Beispiele positiven Führungsverhaltens, sondern auch zu kritisierende Führungsansätze, die zum Nachdenken anregen. Aus diesen Entwicklungslinien lassen sich zeitlos gültige Werte darstellen, die das Führungshandeln leiten müssen, wenn Führung und Kultur eins werden. „Der innerste Kern der Würth-Unternehmenskultur ist die Führungskultur“, sagt Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth. Unter diesem Aspekt stellt sich auch die Würth-Gruppe mit der Würth Industrie Service an ihrem Standort in Bad Mergentheim vor.

Ausstellung „Einblicke in die Geschichte der Panzerentwicklung“

Die Führung durch die Ausstellung „Einblicke in die Geschichte der Panzerentwicklung“ bietet einzigartige Einblicke in die militärische Vergangenheit des Drillbergs. Zahlreiche Fakten über die Entwicklung der ehemaligen Panzerbrigade 36 und dem damit verknüpften „Gefecht der verbundenen Waffen“ stehen im Fokus.

Für 16.15 Uhr ist die einstündige Rückwanderung nach Bad Mergentheim und letztendlich der Abschluss der Veranstaltung mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geplant. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt.

Anmeldungen können bis Montag, 7. Oktober, erfolgen über die Stadt Bad Mergentheim, Tourist-Information, Marktplatz 1, 97980 Bad Mergentheim, Telefon 07931/57-4815, Telefax 07931/57-4901, E-Mail: tourismus@bad-mergentheim.de.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke