Main-Tauber-Kreis : Was Frauen schon immer über Schweinhaltung wissen wollten

Ein Seminar zum Thema Schweinhaltung wird angeboten. Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

„Was Frau schon immer über Schweinehaltung wissen wollte“ ist das Motto des Seminars, welches das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis am Freitag, 8. März, von 9.45 bis 14 Uhr im Kegelhof Wanck in Niederstetten-Streichental anbietet. Das Seminar hat mittlerweile Tradition und richtet sich an Frauen, die in Schweine haltenden Betrieben arbeiten oder diese selbständig leiten.

In der breiten Bevölkerung fehlt es vielfach am Verständnis für moderne Tierhaltung. Dies frustriert viele Tierhalter. Dabei ist die Schweinehaltung trotz des in den vergangenen Jahren abgelaufenen Strukturwandels nach wie vor ein wichtiger Betriebszweig der Landwirtschaft im Main-Tauber-Kreis. In der täglichen Arbeit steht dabei das Tier an erster Stelle. Die Schweinehalter stellen sich in besonderem Maße ihrer Verantwortung, um Tierwohl und Tierschutz zu optimieren.

„Was treibt uns in der Schweinehaltung um?“, ist das Thema des Vortrags von Rudolf Wiedmann, freiberuflicher Berater für Schweinehaltung. Der enge Kontakt zu Verhaltensforschung, Produktionstechnik, Betriebswirtschaft und Praxis hat ihm über die Landesgrenzen hinaus hohe Anerkennung eingebracht. Im Fokus seiner Ausführungen stehen aktuelle Fragen wie „Wie geht es mit der Abferkelung weiter?“, „Imagepflege – was können wir tun?“, „Ringelschwänze“, „Tierlabel – Bio-, Premium- oder Billigfleisch?“ und insbesondere die Fragen und Erwartungen der Teilnehmerinnen.

Zum Abschluss stellt Günter Grieser vom Landwirtschaftsamt die neuesten Ergebnisse aus dem Schweinereport vor und berichtet über sonstige anstehende Themen. Insgesamt erhalten die Teilnehmerinnen in dem Seminar interessante Anregungen und Visionen zur Zukunft der Schweinehaltung.

Anmeldungen nimmt das Landwirtschaftsamt unter der Telefonnummer 07931/4827-6307, per Fax an 07931/4827-6300 oder per E-Mail an landwirtschaftsamt@main-tauber-kreis.de oder guenter.grieser@main-tauber-kreis.de entgegen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke