Main-Tauber-Kreis : Weberei Pahl in Külsheim agiert nachhaltig und kundenfreundlich

WerbePartner Nachrichten

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Universal, Fabrikat DMG Mori – Oktober Aktions Preis: Statt 225.000,00 Euro – Jetzt 199.900,00 Euro

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Universal, Fabrikat DMG Mori – Oktober Aktions Preis: Statt 225.000,00 Euro – Jetzt 199.900,00 Euro Bearbeitungszentrum-Universal Fabrikat: DMG Mori Typ: DMU 75 monoBlock Baujahr: 2013 Steuerung: Heidenhain […mehr]

Bekleidung

Lehmi Dekomarkt & Souvenir-Shop Wertheim – Neue Ware Eingetroffen – Herbstangebote – Riesenauswahl – Auch Sonntags geöffnet (siehe Bilder )

Werbung Lehmi Dekomarkt & Souvenir-Shop Wertheim LagerVerkauf Maingasse 9  (in der  ehemalige Adler Apotheke / FußgängerZone   neben Lindt ) auf ca. 150 m² –  Lagerverkauf Preise und Schnäppchenangebote.   – NEUE WARE EINGETROFFEN – Siehe […mehr]

Dienstleistungen

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : CNC Fräsmaschine – Fabrikat: Deckel Maho – Baujahr 1996 – Preis 16.500,00 Euro

CNC Fräsmaschine – Fabrikat: Deckel Maho – Baujahr 1996 – Preis 16.500,00 Euro   Fabrikat: Deckel Maho Typ: MH 600W Baujahr: 1996 Steuerung: CNC 532 • Betriebsstunden 32.500h • 16-Fach Werkzeugwechsler • Dokumentation Technischen Details: […mehr]

Die Vertreter der Wirtschaftsförderung besuchten die Weberei Pahl. Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

An dem Besuch nahmen Dezernent Jochen Müssig und Amtsleiter Rico Neubert vom Landratsamt sowie Rechnungsamtsleiterin Elke Geiger-Schmitt und Hauptamtsleiterin Simone Hickl-Seitz von der Stadtverwaltung Külsheim teil. Geschäftsführer und Inhaber Dr. Thomas Lippert erläuterte ihnen die Philosophie seines Unternehmens. Am 19. Februar wurde der Grundsatz „Karma“ eingeführt. Dieser steht für Nachhaltigkeit und „Ich komme wieder“. So wird auf umweltschonend hergestellte Produkte gesetzt. „Dies gilt auch für unsere Produktionsstätten in Ägypten und in der Türkei“, sagte Dr. Lippert.

Das Thema Nachhaltigkeit zieht sich inzwischen durch alle Produkte. Es gibt keine Plastikverpackungen mehr. Kissen, Decken, Bettwäsche und alles, was dazugehört,  werden in Leinensäcke oder in das inhaltsgleiche Material aus Baumwolle eingepackt. Diese Nachhaltigkeit setzt sich für die Arbeitnehmer im sozialen und hygienischen Bereich fort. In der Türkei und in Ägypten werden auch Betriebswohnungen gestellt und wurden moderne Produktionsstätten geschaffen.

Die Weberei Pahl ist für den Endverbraucher geöffnet. „Wir setzen auf den Direktkontakt und nehmen unsere Kunden und Gäste gerne an die Hand“, sagte Dr. Lippert weiter. „Unsere Türen sind auf, für Käufer unserer Produkte, aber auch für Anbieter aus der Region“. So wird neben der Kernkompetenz für Frottee-, Tisch- und  Bettwäsche auf kulinarische Momente gesetzt. Im Hause Weberei Pahl ist so ein „Kleines Kaufhaus der Region“ entstanden. Es gibt heimische Produkte von der Metzgerei Eisenhauer, Lupinenkaffee aus Sachsenhausen, Öle der Firma Seitenbacher, Honig aus Impfingen sowie von Gran Fonte Grünsfeld Antipasti im Weckglas. Im Hause Pahl kann beispielsweise gefrühstückt oder gevespert werden. Es besteht kein Kaufzwang, und damit ist Pahl beispielsweise auch ein Einkehrziel im Rahmen einer Wander- oder Radtour. „Die Kunden können auch biologisch abbaubares Reinigungsmittel bei uns in Gefäße abfüllen und mit nach Hause nehmen“, unterstreicht Geschäftsführer Lippert den Ansatz, sich für die Umwelt einzusetzen.

Neben dem Endkäufer stehen vor allem Wäschereigruppen als Großkunden auf der Einkaufsliste. Diese Betriebe sind international ausgerichtet, und so liefert Pahl heute auf alle fünf Erdteile. Die Frottee-, Tisch- und Bettwäsche wird in Krankenhäusern, Hotels und Großbetrieben benötigt. Pahl hat ergänzend ein umfassendes, digitales Servicesystem ausgearbeitet. So bekommt das Unternehmen von diesen Großkunden rechtzeitig Meldungen, wenn eine Nachlieferung für Wäschestücke ansteht. Dies alles läuft auch vernetzt zu den internationalen Produktionsstätten.

In Kürze soll im Gewerbegebiet in der ehemaligen Kaserne in Külsheim ein eigenes Rechenzentrum errichtet werden. Die Sicherheit der Daten wird in der Zukunft eine noch wichtigere Rolle spielen. Auch externe Unternehmen und Privatpersonen können von diesem Serviceangebot profitieren. „Wir legen deshalb Wert auf eine gute Breitbandanbindung und hoffen, auch im Mobilfunk alsbald Verbesserungen zu erhalten“, sagte Dr. Lippert. In diesem Zusammenhang erläuterten die Vertreter der Wirtschaftsförderung des Landkreises das Breitbanderschließungskonzept und die Pläne, Mobilfunk-Modellregion zu werden. „Uns ist es sehr daran gelegen, gute Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Dienstleister zu erhalten und weiter auszubauen“, sagte Dezernent Jochen Müssig.

Pahl beschäftigt in Külsheim rund 50 und weltweit rund 600 Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Am Stammsitz werden Einzelhandelskaufleute ausgebildet. In Külsheim werden Musterkollektionen designt, hergestellt und im eigenen Fotostudio dokumentiert. Dann gehen sie an die Produktionsstätten in Ägypten und in der Türkei.

Wunsch von Geschäftsführer Dr. Thomas Lippert ist es, dass Städte, Gemeinden, Landkreis und Land weiterhin auf eine sinnvolle und auf die Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft ausgerichtete Infrastruktur achten. Er wünscht sich, dass Kommunen die Koordination der Vereine und der Wirtschaft optimieren. Külsheim ist ein gutes Beispiel dafür. So kann  das Vereinsmanagement für kleinere Gruppierungen entlastet und das Netzwerk mit der Wirtschaft weiter ausgebaut werden.

Informationen zur Firma Weberei Pahl gibt es unter www.weberei-pahl.de. Informationen zur Wirtschaftsförderung sind erhältlich beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis – Wirtschaftsförderung – Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5809, E-Mail wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de, Internet www.main-tauber-kreis.de/wirtschaft.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke