Main-Tauber-Kreis : Werke aus Schüler- und Fotowettbewerb im Rathaus Lauda ausgestellt

[easy-social-share buttons="facebook,whatsapp,messenger,twitter,google,mail,more,pinterest,tumblr,vk,love,xing,blogger,aol,livejournal" morebutton="1" morebutton_icon="plus" counters=1 style="button" point_type="simple"]
Wanderausstellung Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

Der Main-Tauber-Kreis feiert gemeinsam mit den Städten und Gemeinden entlang der Tauberbahn sowie vielen ehrenamtlich Engagierten und der DB Regio-Netz Westfrankenbahn GmbH in diesem Jahr das 150-jährige Bestehen der Tauberbahn. Im Rahmen dieses Jubiläums wurde ein Schülerwettbewerb ausgelobt. Dieser Wettbewerb richtete sich an alle Schüler der Werk- und Realschulen sowie Gemeinschaftsschulen der neunten und zehnten Klasse und Schüler der elften Klasse der Gymnasien. Die Schülerinnen und Schüler sollten Arbeiten der darstellenden Kunst zum Thema „Eisenbahn im Main-Tauber-Kreis“ ausarbeiten.

Insgesamt wurden 22 Werke abgegeben, von denen 19 Werke für den Wettbewerb zugelassen wurden. Beteiligt waren 14 Klassen aus acht Schulen. Die Preisverleihung durch Landrat Reinhard Frank fand bereits am 14. März 2018 im Kloster Gerlachsheim statt. Zusätzlich zu den Geldpreisen für die Sieger, welche bereits an der Preisverleihung überreicht wurden, übergab Müssig an der Eröffnung den jeweiligen Schulleitern oder Stellvertretern einen Anerkennungsbetrag von 100 Euro für die Klassenkasse jeder teilnehmenden Klasse.

Maertens hob die Bedeutung der Tauberbahn gerade für die Stadt Lauda-Königshofen hervor. Er erinnerte nochmals an die historischen Daten 1867 bis 1869 für den Bau der Tauberbahn und wies auf das umfangreiche Programm am Festsonntag in Lauda hin.

Müssig dankte allen Teilnehmern für die herausragenden Arbeiten und das Engagement. „Die Tauberbahn ist bis heute eine der wichtigsten Verkehrseinrichtungen im Main-Tauber-Kreis. Alle Arbeiten zeigen die Bedeutung und die Verbundenheit zur Tauberbahn“, verdeutlichte er. Zudem lud Müssig alle Anwesenden dazu ein, die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen des 150-Jahr-Jubiläums, insbesondere den kommenden Festsonntag, 6. Mai, mit einem tollen Programm entlang der Tauberbahn, zu besuchen. Auch hier galt sein Dank den zahlreichen Akteuren.

Norbert Gleich, Vorsitzender des Kunstkreises Lauda-Königshofen, ging kurz auf die Arbeit der Jury und die Werke ein. „Die Schüler haben es uns nicht leicht gemacht. Die Werke sind allesamt von großer Qualität. Auch mein Dank gilt den Künstlern für das großartige Engagement“, betonte Gleich. Im Anschluss nahm er noch die Arbeiten der fünf Preisträger näher unter die Lupe.

Neben dem Schülerwettbewerb hatten die Fränkischen Nachrichten anlässlich des Tauberbahn-Jubiläums einen regionalen Fotowettbewerb ausgelobt. Dieser fand parallel zum bundesweiten Fotowettbewerb „Blende“ statt. Insgesamt wurden 24 Fotos eingereicht, acht Siegerfotos wurden prämiert. Christian Bach von den Fränkischen Nachrichten ging kurz auf den Fotowettbewerb ein und stellte die acht ausgestellten Siegerfotos vor, welche im Anschluss mit den Schülerwerken auf Wanderschaft gehen. Er betonte hierbei, dass bei der Eisenbahnfotografie in jeder Hinsicht ein besonderes Fingerspitzengefühl gebraucht werde. „Gerade bewegte Motive setzen ein besonderes Können voraus. Motiv und Bildaufbau müssen gut überlegt sein“, erläuterte Bach.

Im Rahmen der Wanderausstellung werden alle eingereichten Arbeiten erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Nächste Station der Wanderausstellung wird von Mittwoch, 30. Mai, bis Mittwoch, 27. Juni, das Rathaus Bad Mergentheim sein. Im Anschluss können die Werke von Mittwoch, 1. August, bis Mittwoch, 15. August, im Bahnhof Wertheim und von Mittwoch, 26. September, bis Montag, 22. Oktober, im Schulzentrum/Mediothek in Boxberg bestaunt werden. Zum Abschluss findet die Ausstellung von Donnerstag, 25. Oktober, bis Mittwoch, 21. November, im Landratsamt Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim statt.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

 

Bildergalerie Fussball EM2008 Wertheim Feiert – über 400 Bilder

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*