Main-Tauber-Kreis : Wermutshausen und NABU-Gruppe Niederstetten – Feuchtbiotop an der Keltenschanze wurde saniert

Feuchtbiotop an der Keltenschanze Quelle : Main-Tauber-Kreis.de

In enger Abstimmung mit der Ortschaftsverwaltung Wermutshausen und der NABU-Gruppe Niederstetten hat die untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis ein Feuchtbiotop an der Keltenschanze saniert, ökologisch aufgewertet und damit wieder als Laichbiotop für Amphibien optimiert.

Durch das massive Ausbreiten des Rohrkolbens ist ein in der Nähe der Keltenschanze, Gemarkung Wermutshausen, befindliches Feuchtbiotop in den letzten Jahren immer mehr zugewachsen. Eine freie Wasserfläche war nicht mehr festzustellen. Der flächendeckende Bewuchs verhinderte die direkte Sonneneinstrahlung und somit Erwärmung des Gewässers in den Frühjahrsmonaten. Der Teich war somit als Laichgewässer für Amphibien völlig ungeeignet.

Durch die gezielte Entfernung beschattender Gehölze konnte eine bessere Besonnung des Stillgewässers erreicht werden. Auch wurden der in dem Gewässer abgelagerte Schlamm und Laubeintrag ausgebaggert und der Rohrkolbenbestand deutlich reduziert. Den dort vorkommenden Amphibienarten steht im Frühjahr 2019 wieder ein optimales Laichgewässer zur Verfügung. Nicht eingegriffen wurde in das angrenzende Schilfröhricht, das insbesondere für in Schilf brütende Vogelarten einen wichtigen Lebensraum darstellt.

Die Pflegemaßnahme wurde mit örtlichen Bauunternehmen und tatkräftiger Unterstützung der Ortschaftsverwaltung Wermutshausen umgesetzt. Finanziert wurde die Maßnahme durch Sondermittel, die der unteren Naturschutzbehörde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg im Rahmen des Sonderprogramms „Biologische Vielfalt“ zur Verfügung gestellt worden sind.

Die Optimierung und Vernetzung von Feuchtbiotopen und den daran gebundenen Tier- und Pflanzenarten dient auch der Umsetzung der Naturschutzstrategie Baden-Württemberg. Neben den verschiedenen Amphibienarten werden auch zahlreiche weitere Arten, zum Beispiel Libellen, von dieser Artenschutzmaßnahme profitieren.

Original Quelle : main-tauber-kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke