Marie-Luise Dött: Preissignale sind ein wichtiges Element in der Klimapolitik

WerbePartner Nachrichten

Bistro,Cafe,Eisdielen,Cocktailbar

Eis Boutique Cafe de Filippo Wertheim am Engelsbrunnen – Seit über 20 Jahren – Ganzjährig durchgehend geöffnet

Ihre Eis Boutique Cafe de Filippo  am Engelsbrunnen in der Fußgängerzone – Feinste Eisspezialitäten – Seit 1999 für Sie in Wertheim ( siehe Auswahl Bildergalerie unten) Ganzjährig durchgehend geöffnet Herbst-/ Wintersaison Oktober – März – […mehr]

Feinkost,Käse,Spezialitäten

Feinkost Paradies Rödermark – Hausgemachte Mediterrane Spezialitäten aus Spanien,Italien,Griechenland und Türkei

WerbePartner Nachrichten Auf den Frischemärkten in Ihrer Region – Qualtität, die Sie schmecken Mittwochs auf dem Wertheimer Marktplatz von 09.00 – 18.00 Uhr Als Familienbetrieb widmen wir uns täglich der Herstellung von frischen Feinkostsalaten, Cremes […mehr]

Dienstleistungen

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM – Seit über 24 Jahren für Ihre Sicherheit im Dienst! – Event & Veranstaltungsschutz ,Objektschutz und andere Sicherungsleistungen

  1st SECURITY SERVICE WERTHEIM Seit über 24 Jahren für Ihre Sicherheit im Dienst!   Wir bieten mit unserem Einsatzteam Bundesweite Dienstleistungen im Sicherheitsbereich an.   Diese sind im Besonderen: ALARMVERFOLGUNG Wir kommen bei Einbruchalarmierung […mehr]

TheDigitalArtist / Pixabay

Berlin (ots)

Kosten für Maßnahmen so gering wie möglich halten

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat am Freitag sein Sondergutachten „Aufbruch zu einer neuen Klimapolitik“ vorgelegt. Dazu erklärt die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marie-Luise Dött:

„Die Vorschläge des Sachverständigenrats sind ein wichtiger Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Weiterentwicklung unserer Klimapolitik. Wir begrüßen, dass die vorgeschlagenen Instrumente marktwirtschaftliche sind, dass sie Innovationen anreizen und die Effizienz von Klimaschutzmaßnahmen in den Mittelpunkt stellen. Nur auf diese Weise können wir die Kosten für die erforderlichen klimapolitischen Maßnahmen so gering wie möglich halten.

Unser Auftrag ist es jetzt, bis zum September ein klimapolitisch wirksames, sozial faires Gesamtkonzept zu entwickeln, das auch den Wirtschaftsstandort Deutschland fördert. Dabei geht es gerade auch um Maßnahmen, die sicherstellen, dass die Menschen in den ländlichen Räumen nicht benachteiligt werden – beispielsweise was die Mobilität angeht. Für die Erarbeitung dieses Gesamtkonzepts haben wir innerhalb der Bundesregierung und in der Fraktion bereits die Arbeitsstrukturen geschaffen und einen konkreten Zeitplan vereinbart.“

 

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012