Migration Jurist Kluth: Begrenzung der Zuwanderung ist Voraussetzung für Gelingen der Integration

Bild : Ankunft Flüchtlinge in Wertheim , 2015


Mitteldeutsche Zeitung:

Halle (ots) – Für den Migrationsrechtler Prof. Winfried Kluth ist die Begrenzung der Zuwanderung die zentrale Voraussetzung dafür, dass Integration gelingt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Freitag-Ausgabe). Dabei gehe es nicht nur um Grenzen der Belastbarkeit. „Ohne Begrenzung fehlen auch den Migranten Anreize, sich zu integrieren und die deutsche Sprache zu lernen“, sagte der Jurist der Universität Halle. „Sie leben dann stattdessen oft in Ballungszentren mit Landsleuten zusammen, es bilden sich Parallelgesellschaften, und die Migranten bleiben letztlich in ihrer Entwicklung stehen. Das hilft keinem weiter“, so Kluth.

 

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012