Minister Hubertus Heil rät der SPD: Machen statt meckern

tvjoern / Pixabay


NOZ:

Osnabrück (ots) – Minister Heil rät der SPD: Machen statt meckern

Ex-Generalsekretär der Sozialdemokraten verweist auf Erfolge in Niedersachsen – „Daraus sollten wir lernen“

Osnabrück. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat seiner im Umfragetief steckenden Partei geraten, das Motto „Machen statt meckern“ zu beherzigen. „Mit dieser Haltung gewinnt die SPD Unterstützung“, sagte der langjährige SPD-Generalsekretär im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). Die Sozialdemokraten müssten stärker erkennbar machen, dass sie für wirtschaftlichen Erfolg und für soziale Sicherheit stünden. Die Studie nach der Wahlniederlage im Bund mit dem Titel „Aus Fehlern lernen“ sei zwar richtig gewesen. „Aber noch besser ist es, aus Erfolgen zu lernen“, sagte Heil unter anderem mit Blick auf Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und dessen „Realismus und Zuversicht“.

 

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012