Motorradkontrolle am 21.07.19 der Polizeiinspektion Miltenberg – Kontrollen wurden größtenteils positiv angenommen

Polizei mit Motorrad im Einsatz

23.07.2019, PP Unterfranken

 

MILTENBERG. Im Rahmen der bayernweiten Schwerpunktaktion „Motorradsicherheit“ führte die PI Miltenberg mit Unterstützung der PI Obernburg, des OED Aschaffenburg und der Motorradkontrollgruppe des PP Unterfrankens am 21.07.2019 von 10:00 – 16:00 Uhr Motorradkontrollen im Dienstgebiet der PI Miltenberg durch.

Symboldbild

 

Insgesamt wurden an drei Kontrollörtlichkeiten – an der MIL 6 in Weckbach, an der MIL 42 in Buch und an der B47 bei Amorbach – 171 Kradfahrerinnen und Kradfahrer sowie zwei Pkw- und ein Lkw-Fahrer kontrolliert, wovon 29 beanstandet wurden. Dies entspricht einer Beanstandungsquote von ca. 18 Prozent. Bei 11 Motorrädern wurde ein Erlöschen der Betriebserlaubnis, vor allem durch Manipulationen an den Auspuffanlagen und dadurch Verschlechterung des Abgas- und Geräuschverhaltens festgestellt.

Mit der daraus resultierenden Untersagung der Weiterfahr war ein 28-jähriger Motorradfahrer nicht einverstanden, weshalb er nach mehrfacher Beleidigung der eingesetzten Beamten in Gewahrsam genommen wurde. Gegen den 28-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet. Zudem wird die Führerscheinstelle mit der Bitte um Überprüfung der charakterlichen Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs im Straßenverkehr informiert werden.

Bei vier Krädern wurde die Reifen wegen zu geringer Profiltiefe und bei einem Krad die falsch angebrachten Rückspiegel beanstandet. Acht Motorradfahrerinnen und -fahrer bekamen zudem wegen verschiedenster Mängeln am Motorrad eine Kontrollaufforderung ausgestellt.

An den Kontrollörtlichkeiten wurden zeitgleich Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Erfreulich war, dass nur zwei Pkw-Fahrer sowie ein Kradfahrer die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit überschritten. Des Weiteren konnte ein Lkw-Fahrer festgestellt werden, der gegen das Sonntagsfahrverbot verstieß.

Die Kontrollen wurden seitens der Kradfahrerinnen und Kradfahrer größtenteils positiv angenommen. Die Gespräche mit den Fahrerinnen und Fahrern wurden durch die Polizeibeamten genutzt, um auf die häufigsten Ursachen bei Motorradunfällen, insbesondere nicht angepasste Geschwindigkeit, aufmerksam zu machen. Zudem wurde auf die Lärmbelastung von Anwohnern an den beliebten Motoradstrecken aufgrund von Manipulation an Auspuffanlagen hingewiesen.

Insgesamt kann die Polizei Miltenberg ein sehr positives Fazit aus der Kontrollaktion ziehen.

 

Original Quelle Polizei Bayern

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1