Neckar-Odenwald-Kreis : Großes Interesse, aber auch zahlreiche Fragen – Die Aufstellung des neuen Panzerbataillons 363 in Hardheim wird konkret

WerbePartner Nachrichten

Gastronomie

Gastro Tipp : Pizza Pasta Express – Wertheim-Hofgarten Am Bildacker 29 , Liefer- und Abholservice

Anzeige Nach über 3 Monaten Umbauzeit ist Pizza Pasta Express Wertheim ca. 1 km nach Wertheim-Hofgarten Am Bildacker 29 , in größere und moderne Räume Umgezogen.Das Team vom Pizza Pasta Express freut sich auf Ihren […mehr]

Dienstleistungen

Wertheim : Unsere WerbePartner Nachrichten Testpreis Aktion – 3 Monate Werbung für 300,- € – Gültig bis 30.09.2019 – Jetzt buchen

Wertheim : Unsere WerbePartner Nachrichten Testpreis Aktion – 3 Monate Werbung für 300,- € – Gültig bis 30.09.2019 – Jetzt buchen als  .pdf Datei anschauen / speichern : WerbePartner Nachrichten Test Preis Aktion Wertheimer Portal […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Vertikal – Fabrikat: Haas – Baujahr 2018 – Preis 41.000,00 Euro

Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat: Haas Typ: VF 2 EU Baujahr: 2018 Steuerung: Haas Spindelstunden 197:54:22 Einchaltstunden 1379:25:08 Innenkühlung durch Spindel Späneförderer 20-Fach werkzeugwechsler Technischen Details: x-Achse: 762mm y-Achse: 406mm z-Achse 508mm Tischgrösse 914x356mm Werkstückgewicht 1361 kg Spindelaufnahmen […mehr]

Blick auf die Carl-Schurz-Kaserne oberhalb von Hardheim. Das Panzerbataillon 363 kann kommen. In Hardheim und im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis freut man sich schon jetzt sehr auf ganz viel neues Leben in der Carl-Schurz-Kaserne. Foto: Gemeinde Hardheim

Bad Frankenhausen (Thüringen)/Hardheim. Der Stabsbereich wird bereits ab Herbst dieses Jahres den Auftakt machen. Schon ein Jahr später soll dann aber auch die erste Kompanie von außerhalb zur Aufstellung des neuen Panzerbataillons 363 in die Carl-Schurz-Kaserne nach Hardheim verlegt werden. Konkret geht es dabei um die bisherige 4. Kompanie des Gebirgspanzerbataillons 8, die derzeit noch in der Kyffhäuser-Kaserne in Bad Frankenhausen (Thüringen) stationiert ist.

 

Am Mittwoch wurden die rund 80 Soldatinnen und Soldaten durch ihren Bataillonskommandeur, Oberstleutnant René Braun, sowie weitere Vertreter aus dem Steuerkopf der 10. Panzerdivision mit Sitz in Veitshöchheim über die Modalitäten der Verlegung und den dafür vorgesehenen Sozialplan informiert. Mit von der Partie war auch eine kleine Delegation aus Hardheim: Bürgermeister Volker Rohm und seine Stellvertreterin Brigitte Scheuermann, sowie Landrat Dr. Achim Brötel hatten es sich nicht nehmen lassen, die mehr als 300 km bis an den Fuße des Kyffhäuser zu fahren, um den Soldatinnen und Soldaten ihren künftigen Standort persönlich vorzustellen. Dieses Signal ist, so Oberstleutnant Braun, in Bad Frankenhausen ausgesprochen positiv aufgenommen worden. Es zeige, dass die Bundeswehr im Neckar-Odenwald-Kreis wirklich willkommen sei. Das seien sehr gute Startvoraussetzungen für die Soldatinnen und Soldaten, für die ein solcher Wechsel natürlich zunächst erst einmal ein Aufbruch ins Ungewisse und eine persönliche Belastung sei.

 

Bürgermeister Rohm nutzte die Gelegenheit, um die Gemeinde Hardheim auf sehr informative Weise in allen Facetten vorzustellen. Ein besonderes Augenmerk galt dabei neben der Wohnraum- und Bauplatzsituation auch der ärztlichen Versorgung, die mit dem kommunalen Krankenhaus anerkanntermaßen einen großen Pluspunkt aufzuweisen hat, sowie der Kinderbetreuung und den schulischen Angeboten. Die Gemeinde, so Bürgermeister Rohm, freue sich über hoffentlich viele neue Mitbürgerinnen und Mitbürger und biete für den Umzug nach Hardheim jede erdenkliche Unterstützung an. Landrat Dr. Achim Brötel hatte seinerseits den Kreisimagefilm im Gepäck, der durch seinen kompakten Überblick über alles, was der Neckar-Odenwald-Kreis sonst noch zu bieten hat, bei den Soldatinnen und Soldaten auf großes Interesse stieß.

 

Dass es anschließend in der ausgesprochen regen Diskussionsrunde trotzdem noch zahlreiche Fragen gab, verwundert nicht, sondern zeigt umgekehrt, dass sich die Soldatinnen und Soldaten schon sehr intensiv mit ihrer künftigen neuen Situation auseinandergesetzt haben. So ging es etwa noch einmal vertieft um die Frage des nächsten Bundeswehrkrankenhauses, die ÖPNV-Verbindungen zum Bahnhof Würzburg, aber auch um gastronomische Angebote in Hardheim und Umgebung, Möglichkeiten zu sportlicher Betätigung und vieles andere mehr.

 

In einem nächsten Schritt ist es jetzt angedacht, interessierte Soldatinnen und Soldaten vor Ort nach Hardheim einzuladen, weil der unmittelbare Eindruck immer noch am besten wirkt. Bürgermeister Volker Rohm, seine Stellvertreterin Brigitte Scheuermann und Landrat Dr. Achim Brötel konnten abends jedenfalls zufrieden die Heimreise in den Odenwald antreten. Der erste Aufschlag ist schon einmal geglückt. Das Panzerbataillon 363 kann kommen. In Hardheim und im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis freut man sich schon jetzt sehr auf ganz viel neues Leben in der Carl-Schurz-Kaserne.

Original Quelle : Neckar-Odenwald-Kreis.de

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke