Neckar-Odenwald-Kreis : Odenwald-Kreis | Neckar-Odenwald-Kliniken informieren virtuell über Herzrhythmusstörungen


Neckar-Odenwald-Kreis. Wenn das Herz plötzlich unregelmäßig schlägt oder manche Schläge stärker als andere empfunden werden, sind die Betroffenen schnell alarmiert. Herzrhythmusstörungen können in jedem Alter auftreten und haben vielfältige Ursachen. Manche sind harmlos, bei anderen besteht jedoch die Gefahr eines Schlaganfalls. Die Neckar-Odenwald-Kliniken informieren am Dienstag, den 23. Februar, um 19.00 Uhr im Rahmen eines kostenlosen virtuellen Informationsabends der Reihe „Treffpunkt Medizin“ über das Thema „Herz im Takt? – Droht der Schlaganfall?“.

Der Herzrhythmus kann beispielsweise durch Stress, als Nebenwirkung von Medikamenten oder nach dem Genuss von viel und starkem Kaffee gestört werden. Solche Störungen sind unangenehm, aber selten unmittelbar lebensbedrohlich. Anders sieht es beim Vorhofflimmern aus. Unbehandelt führt es häufig zu Schlaganfällen.

Dr. med. Peter A. Oberst, Sektionsleiter der Kardiologie an den Neckar-Odenwald-Kliniken am Standort Mosbach, informiert darüber, wie das Herz aus dem Takt gerät und was man zu seinem Schutz tun kann. Dabei beantwortet der Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie die wichtigen Fragen: „Woran bemerke ich, dass es sich um einen Notfall handelt?“, „Wie reagiere ich richtig bei Herzrhythmusstörungen?“ und „Was kann ich tun, um mein Herz lange fit zu halten?“.

Zur Anmeldung schicken Sie eine E-Mail mit Ihrem Namen an: Kurz vor der virtuellen Veranstaltung werden die Zugangsdaten per E-Mail übermittelt. Ebenso ist die Einwahl per Telefon unter 0721 9881 4161, Zugangscode: 732-845-717, möglich.



Original Quelle

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*