Neckar-Odenwald-Kreis | Online-Informationsveranstaltung des Landes zum Thema Kinderimpfen am 13. Januar


Neckar-Odenwald-Kreis. Das Landratsamt weist auf eine digitale Informationsveranstaltung des Sozialministeriums mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachbereichen zur Covid-19-Schutzimpfung bei Kindern zwischen fünf und elf Jahren hin. Diese findet am Donnerstag, den 13. Januar um 19.00 Uhr statt. Die Veranstaltung wird unter www.dranbleiben-bw.de/kinderundjugendliche im Livestream übertragen. Fragen können vorab und auch während der Veranstaltung über eingereicht werden.

Bei der Frage, ob ein Kind geimpft werden soll, spielen nicht nur medizinische, sondern oftmals auch soziale und psychologische Faktoren eine Rolle. Um bei dieser komplexen Entscheidungsfindung Orientierung zu bieten, beantworten Prof. Dr. med. Hans-Georg Kräusslich von der Virologie der Uniklinik Heidelberg, Dr. med. Stephan Illing, Kinder- und Jugend-Pneumologe und Infektiologe, Julia Wahnschaffe vom Deutschen Kinderschutzbund und Sebastian Altemüller aus der Taskforce Impfen im Sozialministerium an diesem Abend die eingereichten Fragen.

Auch Gesundheitsamtsleiterin Dr. Martina Teinert spricht sich für die Impfung von Kindern und Jugendlichen nach Absprache mit dem Kinder- oder Hausarzt aus: „Aus meiner Sicht ist die Impfung dem Durchmachen einer Infektion immer vorzuziehen. Auch wenn Kinder in der Regel milde Verläufe haben, wissen wir über mögliche Langzeitfolgen der Infektion noch immer zu wenig. Dieses Risiko überwiegt aus meiner Sicht mögliche Risiken einer Impfung deutlich.“

Für den zweiten Kinderimpftag mit Terminanmeldung im Impfstützpunkt in Fahrenbach am 15. Januar sind noch einige wenige Resttermine buchbar. Ein dritter Kinderimpftag findet am 21. Januar in Bödigheim statt. Informationen zu der Anmeldung werden rechtzeitig veröffentlicht.

Hintergrund:
Seit dem 25. November 2021 ist der Impfstoff von Biontech/Pfizer mit einer niedrigeren Dosierung für die Impfung von 5 bis 11-jährigen Kindern durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) zugelassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Corona-Schutzimpfung mit diesem Impfstoff Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren mit Vorerkrankungen und Kindern in dieser Altersgruppe, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden. Auch wenn diese Voraussetzungen nicht vorliegen, kann die COVID-19-Impfung für Kinder von 5 bis 11 Jahren auf Wunsch erfolgen.

Quelle :neckar-odenwald-kreis.de

Notrufnummern Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*